Heroldstatt Ortsstraßen werden Zug um Zug saniert

Heroldstatt / LEJO 20.02.2013
Seit einiger Zeit lässt die Verwaltung in Heroldstatt Zug um Zug die in die Jahre gekommenen Ortsstraßen sanieren. Kommenden Monat ist nun die Adolf-Dietz-Straße in Ennabeuren an der Reihe.

Seit einiger Zeit lässt die Verwaltung in Heroldstatt Zug um Zug die in die Jahre gekommenen Ortsstraßen sanieren. Kommenden Monat ist nun die Adolf-Dietz-Straße in Ennabeuren an der Reihe.

An der Grund- und Werkrealschule beginnend werden bis einschließlich Einmündung Tauberweg rund 250 Meter der sechs Meter breiten Straße vollständig erneuert. Ebenso der 1,5 Meter breite Gehweg und alle Randeinfassungen. Im Zuge der Baumaßnahmen lässt die Gemeinde auf einer Länge von 125 Metern den schadhaften Mischwasserkanal durch neue Rohre ersetzen. Auch die Wasserleitung wird auf einer Länge von 185 Metern erneuert.

Außerdem gibt es neue Wasserschächte und Hausanschlussleitungen. "Diese Maßnahme schließt die Einmündungsbereiche der Seitenstraßen mit ein", informierte Bürgermeister Karl Ogger vergangenen Montagabend den Gemeinderat.

Zudem dürfen sich die Anwohner über neue Straßenlampen freuen. Die Erd- und Straßenbauarbeiten übernimmt die Firma Weiss aus Günzburg für knapp 310 000 Euro. Den Rohrleitungsbau erledigt die Firma Keimer aus Tigerfeld bei Pfronstetten für rund 22 000 Euro. Baubeginn ist Mitte März. Ende September sollen alle Arbeiten in der Adolf-Dietz-Straße abgeschlossen sein.