NOTIZEN vom 8. September aus Ulm und Umgebung

SWP 08.09.2012

Radfahrer in Lebensgefahr

Westerheim - Nach einem Verkehrsunfall schwebt ein 17-jähriger Radler in Lebensgefahr. Kurz nach 12.15 Uhr fuhr eine 20-jährige Autofahrerin von Westerheim in Richtung Heuberg. Kurz hinter Westerheim bog der 17-Jährige mit seinem Rennrad von einem Feldweg in die Straße ein und missachtete die Vorfahrt der Autofahrerin, teilt die Polizei mit. Die 20-Jährige bremste noch ab, konnte aber nicht verhindern, dass ihr Fiat und der Radfahrer zusammenstießen. Durch den heftigen Zusammenprall erlitt der Radler schwerste Verletzungen. Rettungsdienst und Notarzt versorgten den 17-Jährigen, der Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Ulmer Klinik. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Ihr Wagen war erst in einem Acker zum Stehen gekommen. An Auto und Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro.

Neuer Pfarrer für Seißen

Seißen - Jochen Schäffler wird morgen, Sonntag, als neuer evangelischer Pfarrer in Blaubeuren-Seißen eingesetzt. Der Investitur-Gottesdienst in der Nikolauskirche beginnt um zehn Uhr. Im Pfarrgarten findet anschließend ein Stehempfang statt. Der 33-jährige Schäffler tritt in Seißen seine erste Pfarrstelle an. Er wird im Kirchenbezirk Blaubeuren auch als Jugendpfarrer tätig sein.

Freibad länger geöffnet

Langenau - Das Freibad sollte morgen, Sonntag, zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet sein, aber die Stadt Langenau beweist Flexibilität: Wegen des schönen Spätsommerwetters, das voraussichtlich noch ein paar Tage anhält, bleibt das Bad geöffnet bis Mittwoch, 12. September: am Wochenende und am Montag von 9 bis 20 Uhr, am Dienstag und Mittwoch bereits von 6 Uhr an.

Kanal führt Frischwasser

Öllingen - Einen Frischwasserkanal will die Gemeinde Öllingen im nächsten Jahr in der Siedlungsstraße bauen. In unserer gestrigen Ausgabe hatten wir fälschlicherweise von einer Trinkwasserleitung geschrieben. In dem Kanal wird Quellwasser gesammelt und ins Grabensystem geleitet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel