Notizen vom 6. September 2014 aus Ulm und Umgebung

SWP 06.09.2014

Aus der Kurve in den Wald

Blaubeuren - Betrunken war nach Mitteilung der Polizei ein 22-jähriger Autofahrer, der am Donnerstagabend oberhalb von Blaubeuren-Gerhausen einen spektakulären Unfall verursacht hat. Demnach war der junge Mann gegen 22.15 Uhr aus Richtung Ringingen kommend mit seinem Opel viel zu schnell in eine scharfen Rechtskurve der Landesstraße 241 gefahren. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf einem Waldweg weiter talwärts, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, der Beifahrer hatte noch mehr Glück und blieb unverletzt. Den Totalschaden am Auto schätzt die Polizei auf 4000 Euro. Der 22-Jährige musste seinen Führerschein abgeben.

Messer abgenommen

Munderkingen - Was für Autofahrer gilt, gilt auch für Radler: Während der Fahrt nicht ohne Freisprecheinrichtung telefonieren oder sonst wie mit dem Handy herumspielen. Weil sich ein 19-Jähriger nicht an diese Regel gehalten hatte, ist die Polizei auf den jungen Mann aufmerksam geworden. Die Beamten hielten den Radler am Donnerstag gegen 14.45 Uhr in der Rottenackerstraße in Munderkingen an und stellten im Laufe der Kontrolle fest, dass er ein verbotenes Messer bei sich hatte. Die Polizisten nahmen ihm die gefährliche Waffe ab und ermitteln nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Arbeiten auf der B 10

Alb-Donau-Kreis - Zu Verkehrsbehinderungen kann es von Montag, 8. September, an auf der Bundesstraße 10 zwischen Dornstadt und Amstetten kommen. In dem genannten Abschnitt werden die Straßengräben auf Vordermann gebracht, so dass sie wieder ihrer Funktion gerecht werden: Sie sollen das von der Fahrbahn fließende Regen- und Schmelzwasser aufnehmen und ableiten. Die von der Straßenmeisterei des Alb-Donau-Kreises organisierten Arbeiten dauern bis Freitag, 12. September.