Notizen vom 22. September 2014 aus Ulm und Umgebung

SWP 22.09.2014

Unvermittelt geschlagen

Grundsheim - Als ein 23-Jähriger gestern Morgen gegen 3.30 Uhr in Grundsheim auf dem Heimweg von einem Festzelt war, begegnete er in der Hauptstraße einer Gruppe von rund zehn Fußgängern. Wie er später der Polizei berichtete, bekam er aus dieser Gruppe heraus unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht und stürzte. Er kam zu Fall und brach sich den Arm. Die Polizei ermittelt.

Auto streift Fußgänger

Laichingen - Leicht verletzt worden ist ein 74-Jähriger am Samstag, als er von einem Auto gestreift wurde. Wie die Polizei berichtet, schob der Mann gegen 19.15 Uhr sein Fahrrad auf der Kreisstraße 7423 in Richtung Feldstetten. Dabei ging er verbotswidrig auf der rechten Seite und nicht wie vorgeschrieben auf der Seite des Gegenverkehrs. Eine 20-jährige Autofahrerin fuhr in die gleiche Richtung. Wegen der tiefstehenden Sonne war sie geblendet und bemerkte den Fußgänger nicht. Sie streifte mit dem Außenspiegel den Mann, der dadurch leicht verletzt wurde.

Wanderung um "Fränkel"

Blaubeuren - Die Ortsgruppe Blaubeuren des Schwäbischen Albvereins wandert am Mittwoch, 24. September, um den "Fränkel" zum Schloss Staufeneck und dem Tegelberg. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz bei der Sparkasse Blaubeuren. Näheres unter ( 07304) 3451.

"Frauensache"

Langenau - Am Mittwoch, 24. September, findet im Gesundheitszentrum Langenau ein Vortrag in der Reihe Gesundheitsforum zum Thema "Frauensache" statt. Die Ärzte der gynäkologisch und geburtshilflichen Abteilung stellen die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten im Kreiskrankenhaus Langenau vor. Beginn 19 Uhr im Konferenzraum.

Morgen Blutspenden

Lonsee - 3000 Blutspenden werden täglich in Baden-Württemberg und Hessen benötigt, um die Versorgung der Patienten zu gewährleisten: Dafür ist das Deutsche Rote Kreuz auf freiwillige Spender angewiesen. Diese haben morgen in der Mühlbachhalle in Lonsee Gelegenheit, Blut zu spenden: von 15.30 bis 19.30 Uhr.

Leckeres aus altem Brot

Jeder Bundesbürger wirft im Schnitt pro Jahr zwölf Kilo Brot weg. Schade um ein so wichtiges Lebensmittel. Das Landratsamt Alb-Donau veranstaltet am 25. September, von 18.30 bis 21.30 Uhr einen Workshop, bei dem man viele leckere Rezepte mit altem Brot kennenlernt. Anmeldung noch heute unter: (0731) 185 31 75.