Notizen vom 14. Juli 2015 aus Ulm und Umgebung

SWP 14.07.2015

Bauhütte aufgebrochen

Tomerdingen/Berghülen - Einen Bauwagen auf einer Baustelle zwischen Dornstadt-Tomerdingen und Blaustein-Bermaringen haben Unbekannte am Wochenende aufgebrochen und durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, steht laut Polizei noch nicht fest. Klar ist, dass aus einem Jugendhaus in Berghülen ein Fernseher gestohlen wurde. Dort hatten Einbrecher, ebenfalls am Wochenende, zunächst eine Fensterscheibe eingeschlagen, um ins Gebäude zu klettern.

Nicht fahrtüchtig

Langenau - Betrunken war nach Mitteilung der Polizei ein 20-jähriger Autofahrer, der am Sonntagmorgen in Langenau einen Unfall verursacht hat. Der junge Mann blieb unverletzt, seinen Führerschein ist er einstweilen los. In der Lange Straße war der 20-Jährige gegen 7.45 Uhr mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto streifte zwei Bäume und ein Verkehrszeichen. Der Sachschaden beträgt etwa 3000 Euro.

Auf Schotter gestürzt

Arnegg - Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer erlitten, der am Sonntagabend in Blaustein-Arnegg stürzte. Der 36-Jährige war gegen 20.30 Uhr auf dem geschotterten Radweg neben der Klingensteiner Straße aus ungeklärter Ursache zu Fall gekommen. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

Info über Steinzeitpark

Blaustein - Schon vor etwa 6000 Jahren haben Menschen im Blautal gesiedelt. Die Überreste ihrer Pfahlbauten gehören als Steinzeitdorf Ehrenstein zum Unesco-Weltkulturerbe. Allerdings ist davon nichts zu sehen. Aus diesem Grund planen Stadt und Förderverein Steinzeitdorf Ehrenstein einen Steinzeitpark. Was es mit den Plänen auf sich hat, erläutern die Freien Wähler Blaustein bei einer Info-Veranstaltung am Donnerstag, 16. Juli. Treffpunkt ist um 18.45 Uhr die Ran-Tankstelle an der B 28.

Kontroverse angesagt

Erbach - Das könnte eine muntere Diskussion werden am Freitag, 17. Juli, im Gasthaus zum Schützen in Erbach. Dorthin hat die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA), auch bekannt als "CDU-Sozialausschüsse", den stellvertretenden Vorsitzenden des Verbands Die Jungen Unternehmer eingeladen. David Zülow, Mitglied des Vorstands der Zülow AG in Neuss, kritisiert den Mindestlohn und die Rente mit 63. Beides sind Errungenschaften, für die sich die CDA eingesetzt hat. Der Diskussionsabend unter dem Titel "Für ein Gramm Gerechtigkeit 17 Tonnen Bürokratie" beginnt um 19 Uhr.