Wohnen Neues Baugebiet für Unterkirchberg beschlossen

Unterkirchberg / Franz Glogger 18.06.2018

Nach Jahren des Stillstands seitens der Gemeinde weist Illerkirchberg im Teilort Unterkirchberg nun ein Bau­gebiet aus. Dafür fasste der Gemeinderat einstimmig den Aufstellungsbeschluss. Da das Gebiet östlich der Mussinger Straße eine frühere Hofstelle sowie freie Flächen innerhalb der bestehenden Ortslage umfasst, könne die Planung als „innerörtliche Erschließung“ im beschleunigten Verfahren erfolgen, erläuterte Städteplaner Erwin Zint: Umwelt- und Artenschutzprüfung entfallen. Eine Weiden-Baumhecke, die weichen muss, könne innerhalb des Baugebiets ökologisch ausgeglichen werden.

Für die Erschließung schlug Zint eine hufeisenförmige Spielstraße mit einer Breite von 5,50 Metern vor. Der vom Gemeinderat gewünschte Geschosswohnungsbau für günstige Miet- und Eigentumswohnungen finde auf der Hofstelle Platz. Darüber hinaus sind 18 Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser möglich. Die Grundstücksgröße soll für Einzelhäuser etwa 500 Quadratmeter betragen, in einem Einzelfall 700 Quadratmeter zur offenen Landschaft. Entlang der Weihung ist ein zehn Meter breiter Grünstreifen mit Retentionsmulde für die Versickerung vorgesehen, Hochwassergefahr bestehe für kein Grundstück, versicherte Zint. Er schlug „großzügige Baugrenzen“ vor, um individuelles Bauen zu ermöglichen – allerdings sollen nur Satteldächer zugelassen werden. Der Entwurf wird nun öffentlich ausgelegt. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel