Illerkirchberg Neuer Kreisel in Illerkirchberg fast fertig

Illerkirchberg / FG 30.10.2014
Seit 31. Juli ist die Landesstraße 260 zwischen Ober- und Unterkirchberg gesperrt, am Freitagnachmittag wird sie wieder für den Verkehr freigegeben. Einen Festakt wird es nach Auskunft von Bürgermeister Anton Bertele aber nicht geben.

Geplant sei lediglich, ein gelb-schwarzes Band - die Farben der Gemeinde - zu durchtrennen. "Anstatt einer großen Eröffnung ist es uns wichtiger, dass Busse und Autos wieder rollen können", sagt Bertele. Von 16 Uhr an soll das der Fall sein. Der Bürgermeister weist darauf hin, dass morgen noch den ganzen Tag über die wegen der Umleitung eingerichteten provisorischen Bushaltestellen angefahren werden. Von Samstag an gelte wieder der übliche Fahrplan.

Noch nicht abgeschlossen sind die Arbeiten an der Zufahrt vom Kreisel zur neuen Illerkirchberger Sporthalle. Ebenso bleibt die Abzweigung in die Weihungsstraße nach Unterkirchberg bis auf weiteres gesperrt. Auch auf der Landesstraße kann es zeitweilig noch zu Behinderungen kommen, weil Restarbeiten zu erledigen sind. Dann wird der Verkehr mit Ampeln geregelt.

Zwei Monate waren für die Arbeiten angesetzt, drei haben sie gedauert. Unerwartet schlechter Untergrund war dafür unter anderem verantwortlich. Außerplanmäßig auch die Kosten: Aus den vor vier Jahren geschätzten 500.000 Euro für Kreisel und Hallenzufahrt sind 2,5 Millionen Euro geworden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel