Dietenheim Neue Bildungspartnerschaft gestartet

Diana Gratzl von der Firma Miller und Schulleiter Holger Hellendrung haben den Vertrag unterzeichnet.
Diana Gratzl von der Firma Miller und Schulleiter Holger Hellendrung haben den Vertrag unterzeichnet. © Foto: Karin Mitschang
Dietenheim / Karin Mitschang 06.12.2018

An der Gemeinschaftsschule in Dietenheim haben Schulleiter Holger Hellendrung und Diana Gratzl von der Firma Miller in Altenstadt vor vielen Schülern einen Vertrag unterschrieben, dessen Inhalt schon umgesetzt wird. Denn das Kooperationsprojekt mit einem wöchentlichen Shuttle von Schülern in die Lehrwerkstatt der Firma ist schon im vollen Gange. Wie Gratzl berichtete, bauen die Schüler zusammen mit Azubis des Herstellers von Präzisionswerkzeugen im Lauf des Schuljahres kleine Fahrzeuge mit einem Mäusefallenantrieb. Am Ende sollen die Fahrzeuge der verschiedenen Gruppen gegeneinander antreten.

Die neue Bildungspartnerschaft, die im Beisein von Anita Radi-Pentz von der Industrie- und Handelskammer Ulm feierlich unterzeichnet worden ist, beinhaltet auch Praktika für Schüler aus Dietenheim, bei denen diese in gleich zwei Berufe hineinschnuppern können. Weitere Aktionen zur Berufsorientierung werden folgen, wie zum Beispiel Bewerbertrainings. Die Altenstadter Firma Miller beschäftigt 580 Mitarbeiter und hat 64 Auszubildende in sieben Berufsfeldern.

„Das ist eine klassische Win-Win-Situation“, freute sich der Schulleiter Holger Hellendrung über die Kooperation, die Schülern das Hineinschnuppern in Berufe ermöglicht, und der Firma den Kontakt mit potenziellen Azubis ermöglicht. Hellendrung: „Es geht um Menschen, die sich begegnen, nicht um eine Urkunde an der Wand“, bekräftigte er den Willen, die Bildungspartnerschaft über die nächsten Jahre mit Leben zu füllen.

Den festlichen Rahmen boten zwei Musikstücke, die Anna-Sophie Grulich am Flügel vortrug. Mehrere Lerngruppen berichteten außerdem von weiteren Berufsorientierungs-Aktionen, die in diesem Jahr an der Schule stattgefunden haben. So etwa über „Coaching4Future“ und über die Aktion „Mitmachen Ehrensache“, bei der Gemeinschaftsschüler einen Tag lang für einen guten Zweck in einer regionalen Firma mitarbeiten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel