Auf der firmeneigenen Homepage ist zu lesen, dass der Netto-Markt in Merklingen an der Nellinger Straße von 7 bis 22 Uhr geöffnet habe. Wer am Dienstag dort einkaufen wollte, stand allerdings vor verschlossenen Türen. „Wegen technischem Defekt bleibt diese Filiale vorübergehend geschlossen“, stand auf einem Plakat am Eingang. Sowohl die Eingangstür als auch die Fenster waren am Dienstag blickdicht abgeklebt. Im Innern brannte Licht.

„Probleme“ bei einer Routinekontrolle

Der Fachdienst Verbraucherschutz im Landratsamt des Alb-Donau-Kreises teilte auf Nachfrage mit, dass bei einer Routinekontrolle „Probleme“ aufgefallen seien. Netto habe sich daraufhin freiwillig entschieden, die Filiale in Merklingen zu schließen. Um welche Probleme es sich dabei handelt, sagte Pressesprecher Bernd Weltin nicht. Er wolle dem Unternehmen die Möglichkeit geben, sich selbst dazu zu äußern.

Eine Nachfrage bei der Netto-Pressestelle in Maxhütte-Haidhof (Bayern) blieb jedoch bis Dienstagabend unbeantwortet. Ob der Discounter-Markt am Mittwoch wieder öffnet, wurde ebenfalls nicht mitgeteilt. Die Vorraum der Filiale untergebrachte Bäcker hatte am Dienstag geöffnet.