Dietenheim / Von Beate Reuter-Manz  Uhr
Von einer Dürre wie im vergangenen Jahr ist man zwar noch weit entfernt, aber: Pro Woche brauchen Dietenheimer Rabatten und Kübel annähernd 13 500 Liter Wasser. Ein Notstand wie bei der Dürre vergangenes Jahr, als die Baumhasel am Öschbächle nur noch zehn Prozent ihrer Blätter trug, die Trauerulme vor dem Gasthaus „Rose“ schlappmachte und die Birnbäume auf den städtischen Steuobstwiesen ihre Blätter einrollten, ist es noch nicht. Trotzdem: So ein...