Ringingen Narrenbaum mit viel Muskelkraft aufgestellt

FG 03.02.2015
Ein Trommelwirbel der Erbacher "Schlösslespfeifer", ein lautes "Hau-ruck!" aus den Kehlen der 200 Besucher - und schon stand der Baum der Ringinger Narrenzunft.

Mit dem Aufstellen des Narrenbaums vor dem Dorfgemeinschaftshaus hat am Wochenende die Fasnet in dem Erbacher Stadtteil Einzug eingehalten. Der Baum misst stattliche 15 Meter und wurde mit reiner Muskelkraft hochgehievt. "Was anderes kommt für uns nicht in Frage. Das ist doch ein ganz anderes Bild, als wenn ein Kran die Arbeit übernimmt", sagt Zunftmeister Ralf Ihle. Nicht zuletzt sei das auch eine Riesen-Gaudi. Die Zunft zählt mit ihren beiden Masken "Spuler-Weibla" und "Laua-Fille" 52 Hästräger - genug Leute zum Ziehen.

Nicht nur die Ringinger sorgten am Samstag in der Dorfmitte für Stimmung. Mit dabei waren Vertreter zahlreicher anderer Gruppe aus der Umgebung. Mit ihnen gemeinsam feierten die Ringinger anschließend im kleinen Festzelt und auf dem Dorfplatz, dazu gab's Gegrilltes, hausgemachte Küchle und Stimmungsmusik aus der Konserve.