Veranstaltung Mittelalter-Fest mit Pilgerstab und Schwert

Tag und Nacht ist einiges geboten.
Tag und Nacht ist einiges geboten. © Foto: Privat
Stetten / swp 26.07.2018

Rund um das Rittergut Stetten bilden die Württemberger Ritter und befreundete Mittelaltergruppen am kommenden Wochenende ein buntes Heerlager. Entlang der malerischen Allee reihen sich die Stände der zünftigen Handwerker und Händler. Im Innenhof heißt es „Bühne frei“ für die mittelalterlichen Musikgruppen Irregang, Zechpreller und die Künstler Pampatut.

Heuer wird das Ritterturnier in eine Geschichte mit lokalem Bezug eingebettet. Die Württemberger Ritter holten sich die Inspiration dafür direkt vor ihrem Burgtor: Der Jakobsweg führt die Pilger bis heute am Rittergut vorbei, beim Klosterfest in Herbrechtingen sind die Ritter auch anzutreffen, und die nahe Ruine der Hermaringer Güssenburg zeugt vom Ende des Raubrittertums der Güssen. „Pilgerstab und Schwert“ ist das Thema der Ritterturniere.

Feuershow im Innenhof

Am Freitagabend startet das Wochenende mit der feierlichen Markteröffnung. Pilger und Ritter bringen eine wertvolle Reliquie ins Kloster Herbrechtingen. Es folgt ein feuriges Nachtturnier, Titel: „Pilgerstab und Schwert – die Ankunft“. Die Feuershow findet im Anschluss auf dem Turnierplatz statt, und im Innenhof des Rittergutes beendet ein Konzert den Freitagabend.

Der Samstag ist traditionell der Familientag der Württemberger Ritter. Das Kinderturnier mit dem Titel „Die Jungfern von der Güssenburg“ ist eine historisch belegte Geschichte: Der grässliche Ritter Kunerich von der Güssenburg beleidigt seine Töchter auf das schlimmste, obwohl er sie verheiraten will. Wird es einem guten Ritter gelingen, die Jungfern und deren Ehre zu retten? Bertram, der Märchenerzähler und der lustige Narrenkai treten auch auf.

Am Samstagabend entscheidet sich beim großen Abendturnier „Pilgerstab und Schwert – der Raub der Reliquie“, ob die Reliquie vom Ritter Kunerich von der Güssenburg zurückerobert werden kann. Es wird um Ruhm und Ehre gekämpft, die Mannen am Boden zeigen ihre Waffenkunst, die Ritter zu Pferd messen sich mit Lanze und Schwert, Bogenschützen und Katapulte kommen zum Einsatz. Den Abschluss des Tages bildet eine Feuershow, anschließend gibt es ein weiteres Konzert im Innenhof.

Der Sonntag bietet einen Feldgottesdienst, ein mittelalterliches Bogenturnier und erneut das Turnier „Der Raub der Reliquie“. Zudem bietet die Falknerei Garuda täglich Flugshows.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel