Illerkirchberg Mithilfe von Krediten wird kräftig investiert

Illerkirchberg / FRANZ GLOGGER 21.03.2016
Ein sattes Investitionsprogramm bringt Illerkirchberg weitere Schulden. Bis 2019 sind Kredite von 3,2 Millionen Euro eingeplant.

Bis zum vergangenen Jahr war Illerkirchberg ohne Schulden, von den Zweckverbänden abgesehen. Nun sind 3,27 Millionen Euro an Krediten nötig, um das Investitionsprogramm bis 2019 zu schultern. Der Haushalt wurde einstimmig verabschiedet. Mit einer Entnahme von 600.000 Euro wird die Rücklage auf den gesetzlichen Mindeststand abgeräumt. Doch die Vorhaben seien "wie geplant machbar", sagte Andreas Maaß vom Gemeindeverwaltungsverband Kirchberg-Weihungstal.

Grund der Zuversicht sind anhaltend hohe Zuweisungen des Landes. So könne die nächsten Jahre mit Zuführungen von einer Million Euro an den Vermögenshaushalt gerechnet werden. Die 587.000 Euro in diesem Jahr sind eine Ausnahme. Grund dafür sei das sehr gute Ergebnis 2014, das nach dem Finanzausgleichs zwei Jahre später hohe Umlagen zur Folge hat sowie eine geringere Schlüsselzuweisung. So steigen die Überweisungen an Land und Kreis um insgesamt 400.000 Euro auf 2,76 Millionen Euro. Die größte Summe ist für die Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen: In diesem Jahr 300.000 Euro für eine Containeranlage, 2016/17 zwei Millionen Euro für den Bau einer Unterkunft. Geplant sind weiter 615.000 Euro für die Sanierung der TSG-Halle, 130.000 Euro für barrierefreie Busbuchten, 125.000 Euro für Fahrbahnteiler in der Mündelstraße, 600.000 Euro für die Sanierung Burgstraße/Weihungsstraße. Ab 2017 sind 1,3 Millionen Euro eingeplant für die Sanierung des altes Rathaus Unterkirchberg, die Sterngasse 1 in Oberkirchberg, 400.000 Euro für ein Feuerwehrfahrzeug, 640.000 Euro für die Sanierung des Regenwassersammlers und 150.000 Euro für die Nordfassade der Gemeindehalle.

Haushalt in Zahlen

Gesamtvolumen: 12,6 Millionen Euro (Vorjahr: 12,4 Mio.)

Verwaltungshaushalt: 9,84 Mio. (9,7 Mio.)

Vermögenshaushalt: 2,76 Mio. (2,7 Mio.)

Zuführung: 587.000 Euro (1,2 Mio.)

Gewerbesteuer: 600.000 Euro (550.000)

Kreisumlage: 1,53 Mio. (1,3 Mio.)

Finanzausgleichs-Umlage: 1,23 Mio. (1,05 Mio.)

Schulden: 1,7 Mio. Euro (585.000)

Rücklage: 190.000 Euro (788.000)

Einwohner: 4728 (4706)