Langenau Mit Herzblut fürs Miteinander

Pfarrer Wolfgang Krimmer verlässt die evangelische Kirchengemeinde Langenau und Wettingen und wechselt in die Gemeinde Deggingen, im Landkreis Göppingen.
Pfarrer Wolfgang Krimmer verlässt die evangelische Kirchengemeinde Langenau und Wettingen und wechselt in die Gemeinde Deggingen, im Landkreis Göppingen. © Foto: Amrei Groß
AMREI GROSS 27.10.2014
15 Jahre hat Pfarrer Wolfgang Krimmer in Langenau und Wettingen gewirkt. Gestern wurde er mit einem Orgelkonzert in der Martinskirche und einem Stehempfang im Gemeindehaus verabschiedet.

Wie groß die Verbundenheit zwischen Pfarrer Wolfgang Krimmer und seinen evangelischen Kirchengemeinden in Langenau und Wettingen ist, zeigte der enorme Zulauf zu seiner Verabschiedung am Sonntag: Zahllose Wegbegleiter und Freunde kamen, um dem Pfarrer für die vergangenen 15 Jahre Dank zu sagen und ihm gute Worte mit auf den Weg zu geben. Die Feierstunde begann mit einem Orgelkonzert von Kantor Conrad Schütze an der neuen Lenter-Orgel der Langenauer Martinskirche, der an diesem Tag die Lieblingsstücke Krimmers spielte, etwa Johann Sebastian Bachs "Jesus bleibet meine Freude".

Im Anschluss war die Gemeinde zum Stehempfang in das Gemeindehaus zu Grußworten, Musik und Tanz eingeladen. Dekan Ernst-Wilhelm Gohl würdigte Wolfgang Krimmer dort als Mann, der sich mit "unendlich viel Zeit und Herzblut" seinen Gemeinden und seinem Amt als Bezirksbauernpfarrer gewidmet habe. Das gute Miteinander der Kirche mit Schulen und Kindergärten, Jugendlichen und Senioren, Bauern und Landwirtschaft habe Krimmer stets am Herzen gelegen, bestätigte der erste Beigeordnete der Stadt Langenau, Christoph Schreijäg, in seinem Grußwort. "Sie waren und sind ein wichtiger Teil sowohl der kirchlichen Gemeinde als auch des bürgerlichen Lebens in unserer Stadt". Zur Erinnerung an seine erste Pfarrstelle überreichte Schreijäg Krimmer ein Bild "seiner" Leonhardskirche aus dem Stadtarchiv, gefertigt um das Jahr 1900.

Die geschäftsführende Schulleiterin der Langenauer Schulen, Margareta Gobert, lenkte in ihrer Ansprache den Blick auf Wolfgang Krimmer als Religionslehrer. Er habe in den "bereichernden Jahren" seiner Zeit in Langenau zur guten Zusammenarbeit von Schule und Kirche beigetragen und seine Schülerinnen und Schüler "mit viel Einfühlungsvermögen und Augenmaß" für Religion begeistert. Und Pfarrer Martin Hauff gab seinem scheidenden Kollegen einige Worte mit auf den Weg. "Mögen Engel dich begleiten", wünschte er ihm - und bedachte ihn mit einem Buch und einem Gutschein für einen "Kommunikativen Kochkurs" in der neuen Heimat. Umrahmt wurde die Feierstunde von der Musikgruppe "Querbeet" sowie der Tanzgruppe "Per Saecula".

Zum ersten November tritt Wolfgang Krimmer eine Pfarrstelle im Dekanat Geislingen an, wo er die Gemeinde Deggingen mit dem Ortsteil Reichenbach und den Kurort Bad Ditzenbach mit den Ortsteilen Auendorf und Gosbach betreuen wird.