Freizeit Mit dem Oldtimer auf die grüne Insel

Langenau / Josephine Schuster 16.05.2018
Besitzer alter Autos aus Langenau und Umgebung fahren nach Irland – ein Ausflug zu Freunden des Vereins in Allihies.

Gerhard Deutschmann oder „Jackson“, wie man ihn eher kennt, ist der Motor des Vereins: Der gelernte Kraftfahrzeug-Mechaniker beschloss im Jahr 1999, dass er sich mit ein paar anderen Oldtimer-Liebhabern aus und um Langenau dann und wann zum Plausch treffen könnte. Daraus wurde 2001 ein Verein mit heute rund 130 Mitgliedern und mehr als 150 Fahrzeugen, bei denen vom Moped bis zum Bus und Lastwagen alles mit dabei ist.

„Man kann schon sagen, dass manche von uns verrückt sind“, sagt Deutschmann lachend. Neben seinem dunkelblauen Opel Rekord B aus dem Jahr 1966 hat er mit seinen Vereinskollegen eine ganze Sammlung. Die Halle neben dem Vereinsheim ist voller alter Schätze wie Renault R4, BMW 525 E, Mercedes 230 E oder Triumph TR5. Alle aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Die Mitglieder hätten sich meist für eher noch bezahlbare Modelle entschieden, sagen sie. Dennoch kommen sie zusammengerechnet auf einen Wert um die 250 000 Euro. Immer Mittwochs und jeden letzten Donnerstag im Monat treffen sie sich, fachsimpeln, geben sich gegenseitig Tipps und basteln an ihren Babys.

Leidenschaft seit der Jugend

„Meine Leidenschaft für alte Fahrzeuge fing eigentlich schon als Jugendlicher an. Da habe ich mir einen schwarzen Mercedes 180 Diesel Baujahr 1956 gekauft”, schwärmt Deutschmann. Der 60-Jährige mag an Oldtimern, dass man noch alles selber machen könne und Kaputtes eigentlich immer zu reparieren gehe.

Seine Frau Barbara macht auch mit im Verein, denn es gibt einen Frauenstammtisch. „Aber ich habe auch nicht jeden Samstag die Zeit für lange Spazierfahrten”, erzählt sie. Zur großen Jahresausfahrt fährt sie aber natürlich mit. Genau wie viele der anderen Frauen. Nur die Kinder müssen daheim bleiben. Viele der Fahrzeuge haben hinten keine Gurte und die Strecke ist mit 1500 Kilometern viel länger als sonst. Denn es geht für zwei Wochen nach Allihies in den Süden Irlands.

„So einen großen Ausflug haben wir noch nie gemacht. Sonst sind es immer so drei oder vier Tage gewesen. Wir freuen uns sehr auf die Fahrt an sich, das Wiedersehen mit den Oldtimerfreunden dort, die Landschaft und natürlich auf Whiskey und Bier.“

Die Idee sei eigentlich aus einer Bierlaune heraus entstanden, erzählt Deutschmann weiter. Man habe einen guten Draht nach Irland, da eines der Vereinsmitglieder dort ein Ferienhaus habe und die Iren auch schon zweimal bei Ausfahrten dabei gewesen seien. „Allein die Fahrt wird fast vier Tage dauern, und wir haben dort ein straffes Programm. Sogar ein irisches Fernsehteam kommt. Das wird nicht erholsam“, ergänzt „Jacksons“ Frau Barbara. Nervös, dass auf der langen Fahrt etwas kaputt geht, sind die Mitglieder nicht, sagen sie. Die derzeit hohen Spritpreise stören hier auch keinen. „Wir fahren ja langsamer, dann brauchen wir auch nicht so viel.“

„Das ganze Dorf belegen“

Geschlafen wird in Irland dann in allem, was in Allihies verfügbar ist. „Wir werden dort das ganze Dorf belegen. Von dort aus machen wir dann natürlich auch Ausfahrten, eine Fahrt mit der Cable-Car (einer Seilbahn) und auch eine Wanderung”, erzählt Deutschmann.

Am kommenden Freitag geht’s los. Staffelweise starten den ganzen Tag am Vereinsheim die Fahrzeuge Richtung Irland. Zwischendurch werde es feste Treffpunkte geben, da man sich mit 20 Fahrzeugen schnell verliere. Wer die genaue Route wissen will, kann sie sich auf der Website oldtimerfreunde-langenau.de anschauen.

Konzerte und Moped-Treffen

Verein Die Oldtimerfreunde Langenau treffen sich nicht nur, um über altes Blech zu fachsimpeln. Der Verein organisiert neben Ausfahrten auch Konzerte im Vereinsheim und hilft auch Nicht-Mitgliedern bei Fragen rund um die alten Schmuckstücke. Das nächste öffentliche Treffen ist am 23. Mai um 19.30 Uhr. Am 9. Juni wird es dann das sechste internationale Moped-Treffen aller Marken bis 250 Kubikzentimeter und bis Baujahr 1988 auf dem Gelände des TÜV SÜD in Langenau geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel