Bis zu 1500 Mal im Jahr übernachten Wohnmobil-Reisende auf dem Stellplatz bei der Dieter-Baumann-Halle in Blaubeuren. Jetzt wird der Platz modernisiert und von den Technischen Werken Blaubeuren (TWB) betrieben. Dafür müssen die Reisenden allerdings mehr bezahlen. Einmütig hat der Gemeinderat am Dienstag entsprechenden Vorschlägen der Stadtverwaltung zugestimmt.

Jährlich bringt die etwa 20 Jahre alte Einrichtung nach Abzug der Kosten an die 5000 Euro in die Stadtkasse. „Der Wohnmobilstellplatz bietet fast alles, was ein Wohnmobilist erwartet“, sagte Bernhard Rieger von der Stadtverwaltung unter Berufung auf Befragungen der Reisenden. Besonders gelobt werden die ruhige, schöne Lage sowie die Größe der 16 einzelnen Stellplätze. Bemängelt wird vor allem die fehlende Stromversorgung.

Die Modernisierung des Platzes soll da Abhilfe schaffen: 16 Stromanschlüsse werden für die Wohnmobile bereit gestellt. Außerdem sollen eine neue Station für Wasser und Abwasser und ein Unterstand für Müllbehälter gebaut werden. Ein Wlan-Hotspot wird eingerichtet. Die Betriebsführung übernehmen künftig die TWB, die ohnehin das benachbarte Hallenbad betreuen und einen Bereitschaftsdienst gewährleisten, falls es zu Störungen an der Technik kommt.

Parkautomat wird aufgestellt

Weitere Verbesserungen sind vorgesehen. So werden die beiden Zufahrten in Richtung Blau gesperrt, um Falschparker und Durchgangsverkehr fernzuhalten. Außerdem wird ein Parkautomat aufgestellt, nachdem der bisherige Platzwart Ende vergangenen Jahres seine Tätigkeit beendet hat. Der Automat wird mit dem Kassensystem der TWB verknüpft, so dass Nutzer dort auch Eintrittskarten für das Hallenbad oder das Freibad lösen können.

Das Stellplatzentgelt steigt angesichts der neuen Ausstattung von fünf auf zehn Euro pro Nacht. Zum bisherigen günstigen Tarif können die Wohnmobilisten weiterhin die Wiese an der Bleiche nutzen, wenn der Stellplatz belegt ist.