Sport Mehr als 1000 Starter beim Erbacher Triathlon

Erbach / Stefan Czernin 16.06.2018

Die Schwimmstrecke im Badesee ist mit Bojen markiert, kommende Woche wird er von Algen gereinigt. Der Erbacher Triathlon am Sonntag, 24. Juni, rückt näher. Noch bis Sonntag, 17. Juni, läuft die reguläre Anmeldung über das Internet, Nachmeldungen sind am Samstag, 23. Juni, von 16 bis 17 Uhr im Donauwinkelstadion möglich. Die 1000-Teilnehmer-Marke hat der Wettkampf schon geknackt, berichtet Wolfgang Schweikart vom Organisationsteam des TSV Erbach.

Zu den rund 60 Teilnehmern der Landespolizeimeisterschaft kommen 390 Ligastarter sowie bislang 226 Teilnehmer über die olympische sowie 331 Teilnehmer über die Volksdistanz.

Bis Sonntag werden es noch ein paar mehr werden, außerdem rechnet Schweikart mit rund 50 Nachmeldungen. Weil in diesem Jahr der Einstein-Triathlon ausfällt, geht er von einigen zusätzlichen Startern aus, die nun statt in Ulm eben in Erbach antreten. Der Start zur Polizeimeisterschaft erfolgt am 24. Juni um 9 Uhr am Erbacher Badesee, die Ligawettkämpfer starten zehn Minuten später. Von 10.15 Uhr an geht es für die Sportler in verschiedenen Startgruppen auf die olympische Distanz, die Volkstriathleten folgen ab 11.05 Uhr.

Neopren-Verbot gut möglich

Die Startunterlagen werden am Samstag, 23. Juni, von 16 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 24. Juni, von 7 bis 8.30 Uhr im Donauwinkelstadion ausgegeben. Die Eincheckzeit in der Wechselzone im Stadion ist am Wettkampfsonntag von 7 bis 8.45 Uhr. Weil das Wasser im See schon an die 24 Grad warm ist, ist es gut möglich, dass Neoprenanzüge untersagt sind.

300 Helfer sind am Wettkampftag  im Einsatz, berichtet Schweikart, allein bis zu 130 an der Radstrecke. Die Strecke im Bereich zwischen Erbach, Dellmensingen, Steinberg und Beuren wird von etwa 9 bis gegen 13 Uhr für den Verkehr gesperrt, teilt die Polizei mit. Umleitungen sind ausgeschildert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel