Brauchtum Martinsspiel erstmals in Kirche

Symbolbild
Symbolbild © Foto: dpa
Regglisweiler / Beate Reuter-Manz 09.11.2018

Viereinhalb Jahrzehnte hat der Heimatverein Regglisweiler die Martinsfeier am Ort organisiert, lange  unter der Federführung von Herbert Funk. Künftig wird sich der Verein als Veranstalter zurückziehen.  Die Organisation übernimmt  die katholische Kirchengemeinde und hier die Gemeindereferentin Michaela Heger.  Auf sie war Funk bei der Suche nach einer Nachfolgerin aufmerksam geworden.

„Es ist keinesfalls so, dass wir gar nichts mehr machen werden“, stellt Martina Aubele, die Vorsitzende des Heimatvereins klar. Die Veranstaltung liege den Mitgliedern am Herzen. Deshalb wolle man, wo immer gebraucht, unterstützend wirken. Bei der Verpflegung zum Beispiel. In diesem Jahr  müssten sich die Helfer aber aus terminlichen Gründen ausklinken, erklärt Aubele. Denn Michaela Heger hat in Absprache mit dem Kinderhaus Sankt Maria den Montag, 12. November, als Veranstaltungstermin festgelegt und nicht, wie bisher, den eigentlichen Martinstag beibehalten.

Start des in der Strecke abgespeckten Laternenumzugs ist um 17 Uhr am Kinderhaus. Mit Pferd und Reiter geht es über die Uhlandstraße in den Herrenweiher, durch den Weiherpark und in die Kirche. Dort werden die Kindergartenkinder das Martinsspiel aufführen, umrahmt von Liedern. Im Anschluss bewirtet der Elternbeirat des Kindergartens.

Vergangenes Jahr hatte der Heimatverein die Veranstaltung nach einer Absage des Musikvereins, des langjährigen musikalischen Umzugsbegleiters, kurzfristig abgeblasen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel