Moment mal Mähroboter packt das Heimweh

So smart, diese Mähroboter.
So smart, diese Mähroboter. © Foto: Karl-Josef Hildenbrand
sam 21.07.2018

Denken Sie jetzt nicht an E. T., den kleinen Außerirdischen aus dem Spielberg-Film. Denken Sie vor allem nicht an die rührende Szene, in der E. T. in Decken gewickelt in einem vorne am BMX befestigten Korb sitzt und sehnsuchtsvoll in den Himmel guckt. Denn um E. T. geht es ja gar nicht in der Pressemitteilung, die uns hier beschäftigt. Nicht mal ansatzweise. Obwohl . . . Na, entscheiden Sie selbst.

Ein Mähroboter ist am vergangenen Wochenende von einem Firmengelände an der Emerkinger Straße in Munderkingen gestohlen worden. Das berichtet die Polizei. Doch der Automower der Marke Husqvarna fand schnell wieder seinen Weg nach Hause. Denn: Der Roboter war nicht nur auffällig rot-gelb lackiert, sondern auch mit einem GPS ausgestattet. Das wussten die Diebe wohl nicht, obwohl sie laut Polizeipräsidium Ulm sonst durchaus auf die Bedürfnisse ihres neuen Schützlings eingingen. In der Nacht zum Dienstag stahlen sie nämlich auch noch die Ladestation des Mähroboters vom frei zugänglichen Firmengelände.

Jeder, der schon mal einen Spielberg-Film gesehen hat, weiß: Grundbedürfnisse wie Hunger oder Strombedarf können nur die erste Hürde sein, die der Protagonist auf seinem Weg zum Heldenstatus überwindet. Natürlich gilt diese Regel der Heldenreise (das ist dieses mythologische Grundmuster, mit dem sie in Hollywood gern arbeiten) auch für gute Polizeimeldungen.

Am Mittwochvormittag nämlich meldete sich der dank Ladestation wiederbelebte Mähroboter also per GPS-Signal bei seinen Besitzern. Und wurde dann nach Hause transportiert – zwar nicht per BMX in einer Verfolgungsjagd, aber immerhin von einem Polizeiwagen. Und wenn Sie unsere Filmreferenz jetzt immer noch für weit hergeholt halten, haben wir noch was für Sie: Der Mähroboter war bei seinem Fund an einem Bach bei Oggelsbeuren in Decken gewickelt.

Übrigens sucht nun die Polizei Munderkingen nach den Tätern. Und wir haben da auch noch eine letzte Frage: GPS-Signale aus Oggelsbeuren vom Bach? Ohne Funkloch? Sehr mysteriös.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel