Dornstadt Lkw-Fahrer die Dusche vermasselt

Dornstadt / SWP 14.07.2015

Auf eine schöne Dusche hatte sich ein russischer Lkw-Fahrer gefreut, doch auf einem Parkplatz an der A 8 kam es zu einem Missverständnis mit der Autobahnmeisterei, die ihm die Dusche zunächst vermasselte. Die Polizei wurde gerufen. Wie sie berichtet, hatte sich der Fahrer wegen des Sonntagsfahrverbots einen Parkplatz bei Dornstadt ausgesucht. Für den Sonntagmorgen plante er mit Wasser aus seinem Kanister "große Toilette mit Haare waschen", schildert die Polizei. Doch das Wasser war in der Nacht deutlich abgekühlt. Deshalb stellte der Fahrer des Sattelzugs den Kanister in gut 15 Metern Entfernung vom Lkw in die Sonne, um das Wasser aufzuwärmen. Kurz vor 10 Uhr sahen zwei Mitarbeiter der Autobahnmeisterei den herrenlosen und etwas lädierten Kanister. Sie ließen das Wasser im Rasen auslaufen und warfen den Kanister zum anderen Müll auf die kleine Ladefläche ihres Fahrzeuges.

Der Lkw-Fahrer traute seinen Augen nicht und ging lautstark die Mitarbeiter an. Er sprach jedoch nur Russisch - die Männer in orangefarbener Warnkleidung verstanden nichts. Sie fühlten sich bedroht und riefen die Polizei. Als diese eintraf, hatte sich die Lage schon beruhigt, der Kanister war mit Wasser aus dem WC gefüllt und wieder in die Sonne gestellt worden - "nach einiger Zeit und gestikreichen Übersetzungsversuchen" hatten sich die Beteiligten beruhigt.