Kultur Like a rolling stone: Kieselstein-Museum in Kirchberg

Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Alfred Albinger hat sieben Jahre besonders schöne Kieselsteine im Alpen-Rhein-Tal zwischen Vaduz und Chur gesammelt. Sein Keller in Kirchberg an der Iller mit etlichen Räumen ist längst zu einem veritablen Kieselstein-Museum umfunktioniert worden, auch mit farbenfrohen Bildern des ehemaligen Kunst- und Erdkundelehrers, sowie sinnhaften und witzigen Sprüchen.
© Foto: Karin Mitschang
Kirchberg / 21. Januar 2019, 04:00 Uhr