Information Leitungsbau ist Thema in Staig

Staig / ts 05.10.2018

Das Vorhaben des Netzbetreibers Amprion sorgt vor allem in Erbach-Dellmensingen und in Staig immer wieder für Diskussionen: Zwischen Senden-Wullen­stetten und dem Umspannwerk bei Dellmensingen soll eine neue Höchstspannungsleitung gezogen werden. Für die 380 000-Volt-Kabel sind zwar keine neuen Masten notwendig, denn an den vorhandenen ist eine Traverse noch frei. Aber die Leitungstrasse verläuft ziemlich nahe an den Ortschaften. Auch die in Berlin ansässige Initiative Bürgerdialog Stromnetz ist auf die mit dem Projekt verbundenen Debatten aufmerksam geworden und hat deshalb – in Absprache mit dem Rathaus – einen Bürgerabend in Staig organisiert. Dieser findet am Mittwoch, 17. Oktober, im Bürgersaal statt. Beginn ist um 18 Uhr. Vorgesehen ist zunächst ein Fachvortrag von Dr. Hannah Heinrich über elektromagnetische Felder und Stromnetze. Die Referentin betreibt im oberfränkischen Hausen ein Ingenieurbüro und ist den Veranstaltern zufolge regelmäßig als Sachverständige tätig. In ihrem Vortrag werde es zum Beispiel um Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung und um die physiologischen Auswirkungen dieser Strahlung gehen. Im Anschluss kann an drei Thementischen diskutiert werden: über elektromagnetische Felder, Planungs- und Beteiligungsverfahren sowie über Naturschutz und Technik. Die Initiative bittet aus Planungsgründen um Anmeldung per E-Mail an veranstaltungen@bürgerdialog-stromnetz.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel