Musik Leicht zu lernendes Instrument

Herantasten an die  Veeh-Harfe.
Herantasten an die Veeh-Harfe. © Foto: Foto: Hannah Geiger
Langenau / Hannah Geiger 26.06.2018

Ein Instrument innerhalb weniger Unterrichtsstunden zu erlernen, mit schönem Klang und geeignet zum Mitsingen, ist scheinbar unmöglich. Doch die Veeh-Harfe bietet all diese Vorteile und kann seit kurzem an der Verbandsmusikschule in Langenau erlernt werden. Die Musikschullehrerinnen Regine Wachsmann und Iris Rosengart-Golberg stellten die Harfe bei einem Informationsnachmittag vor.

Entwickelt wurde das Instrument von Hermann Veeh für seinen Sohn Andreas, der die Musik liebte, aber aufgrund seines Down-Syndroms Schwierigkeiten mit der klassischen Notation und der Umsetzung auf einem Instrument hatte. Veeh entwickelte für ihn eine Tischharfe mit Notenschablonen, die ohne Notenvorkenntnisse gespielt  werden kann.

In Langenau interessierten sich dafür vor allem Frauen über 50, die nie die Gelegenheit hatten, ein Instrument zu erlernen. In Zweiergruppen probierten sie die Veeh-Harfe aus. Nach einer kurzen Erläuterung zum Instrument und dem Saitenanschlag ging es los. Bald erklangen Kinder- und Volkslieder im Kulturbahnhof, erst vorsichtig und dann immer selbstbewusster. In der Verbandsmusikschule kann die Veeh-Harfe in einem halbjährigen Kurs erlernt werden. Ab September soll es zudem einen Veeh-Harfen-Club geben, in dem gemeinsame Stücke eingeübt und geprobt werden. Auch eine Kooperation mit den örtlichen Alters- und Pflegeheimen ist denkbar und soll angestrebt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel