Heroldstatt Lauf mit Hindernissen fordert von den Sportlern viel Einsatz

X-Treme Battle Heroldstatt.
X-Treme Battle Heroldstatt. © Foto: Joachim Striebel
Heroldstatt / Thomas Spanhel 18.07.2017
Das vierte „X-Treme Battle“ des SC Heroldstatt hat am Samstag sehr viele Zuschauer angelockt. Den Sportlern wurde einiges abverlangt.

Das vierte „Xtreme Battle“ des SC Heroldstatt hat am Samstag sehr viele Zuschauer angelockt und war mit 561 Läufern vollständig ausgebucht. Bis kurz vor dem Start wurden noch Startplätze getauscht. Wegen des Streckenverlaufs und der aufgebauten Hindernisse – etwa ein tiefer Wassergraben (siehe Foto) mussten die Teilnehmer bis an ihre Leistungsgrenzen gehen. Die Laufstrecke begann am Sportzentrum Heroldstatt und führte über zirka 16 Kilometer und 21 Hindernisse zurück zum Ausgangspunkt. Der viermalige Sieger Darko Tesic gewann erneut, obwohl er diesmal von hinten aus startete. Für die Distanz benötigte er 1.19,45 Stunden. Die Zweit- und Drittplatzierten André Laufhan und Dennis Galac brauchten gute acht Minuten länger. Bei den Damen siegte Franziska Junker aus Neubiberg in 1.45,14 Stunden. Das „Xtreme-Battle“ war eingebettet in die Sportwoche des SC Heroldstatt. Während dieser Tage gab es  ein Elfmeter-Schießen, das Pokalschießen der Schützen, ein Tennisspiel der Heroldstatter Damen gegen Laichingen und Fußball-Jugendspiele.