Langenau Langenau: Smart landet auf Bahnübergang

Langenau / SWP 06.10.2013
Ein Auto ist nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen am Samstag in Langenau auf einem Bahnübergang gelandet. Die Feuerwehr war zur Stelle bevor der Zug anrollte, verletzt wurde niemand.

Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch eine gefährliche Situation, nachdem ein Auto nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen am Samstag in Langenau auf einem Bahnübergang in Langenau gelandet war. Die Feuerwehr konnte den Smart rechtzeitig von den Gleisen entfernen, bevor ein Zug anrollte. Ein Notfallmanager der Bahn war zudem vor Ort, um dafür zu sorgen, dass die Strecke so lange nicht befahren wurde, bis die Gefahr am Bahnübergang gebannt war.

Der Unfall hatte sich gegen 13.40 Uhr am südöstlichen Stadtrand ereignet, berichtet die Polizei. Die 39-jährige Fahrerin eines VW Golf übersah den auf der Wörthstraße fahrenden 59-jährigen Smart-Fahrer. An der Einmündung der Lenaustraße in der Wörthstraße prallten die beiden Fahrzeuge aufeinander. Hierbei kippte der Smart auf die Seite und rutschte an die 20 Meter über die Straße und blieb dann auf dem dortigen Bahnübergang liegen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Schadenshöhe am Bahnübergang muss noch festgestellt werden, teilt die Polizei mit. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils rund 3000 Euro. Gegen die VW-Fahrerin wird nun einem Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen der Vorfahrtsverletzung eröffnet.