Lärmaktionsplan Lärmaktionsplan: Tempo 30 und leise Bremsen

Erbach / Franz Glogger 01.12.2016

Zwickmühle für Erbach: Der Lärmaktionsplan verpflichtet die Stadt, die Lärmursachen entlang der Bundesstraße 311 und der Bahn auszumachen. Sie hat es aber nicht in der Hand, sie zu beseitigen: Das müssen Bund und Deutsche Bahn übernehmen, berichtete Bürgermeister Achim Gaus im Technischen Ausschuss.

Im Abschlussbericht des Lärmgutachtens wird vorgeschlagen, an der B 311 das Tempo 30 bis an die Ortsausfahrten weiterzuführen. Das fordern auch Anwohner. Weitere Ideen: mehrere stationäre Blitzer auf der Bundesstraße und ein Nachtfahrverbot für Lastwagen mit der Freigabe der Querspange. Nach der Entlastung durch die Querspange soll die B 311 „so unattraktiv wie möglich“ werden (Gaus). In der Erlenbachstraße, zweite Hauptverkehrsader, wird ebenfalls ein durchgehender 30er Bereich gewünscht.

Die Bahn habe mitgeteilt, dass bis 2020 durchgehend „Flüsterbremsen“ eingesetzt werden, die um 10 Dezibel leiser seien. Kein Verständnis zeigte das Gremium für Einwände der IHK gegen ein Lkw-Nachtfahrverbot. Ein Beschluss folgt im Gemeinderat am 5. Dezember.