Illerkirchberg Kostenexplosion bei Erschließung

FRANZ GLOGGER 27.09.2014
Die Erschließung der neuen Illerkirchberger Sporthalle kostet weitere 315 000 Euro. Der Grund: denkbar schlechter Untergrund mit Teer-Resten.

Bei der Erschließung der neuen Illerkirchberger Sporthalle sind weitere Zusatzkosten aufgelaufen. Es würden 315 000 Euro fällig, berichtete Planer Bernhard Muffler dem Gemeinderat: 250 000 Euro für einen umfangreichen Austausch von Boden, 65 000 Euro für die Entsorgung von teerhaltigem Material. Ursache für den Bodenaustausch, etwa für Straße, Parkplatz, Kanal- und Wasserleitung, sei der katastrophale Untergrund, eine Ton-Lehmmischung mit hohem Sandanteil. Trotz der Bodenuntersuchungen im Vorfeld sei der Zustand erst mit dem Abbau der alten Straße bekannt geworden, erklärte Muffler. Gleiches gelte für das teerhaltige Material, das vor Jahrzehnten vom Land, wie damals üblich, als Füllstoff verwendet wurde. Er erkenne die Aussagen an, dennoch bleibe "ein ungutes Gefühl", sagte Bürgermeister Anton Bertele. 360 000 Euro seien ursprünglich nur für den Kreisel angesetzt gewesen. Nun liege man bei 1,3 Millionen Euro für die Erschließung. "Passiert so etwas einem Häuslesbauer, dann wäre er pleite", sagte der Bürgermeister. Für den Bau des Kreisels mussten Teile der Landes- und Ortsverbindungsstraße abgetragen und neu aufgebaut werden.

Die Gemeinderäte beließen es bei moderater Kritik. Giuseppe Lapomarda zeigte ein gewisses Verständnis: Wie schlecht der Boden ist, sei erst mit dem Abbau der Straße zu sehen gewesen. Das Regierungspräsidium (RP) habe von dem teerhaltigen Material gewusst, meinte Joachim Schäfer. Eine Kostenbeteiligung weise das RP aber zurück. Schäfer forderte, über Gemeindetag und Politik Druck zu machen.

Das Defizit bei der Erschließung von jetzt insgesamt 950 000 Euro soll nun im nächsten Haushalt finanziert werden. Der Hallenbau selbst liegt mit 3,6 Millionen Euro bislang im Kostenrahmen, einschließlich Erschließung und Grunderwerb belaufen sich Kosten auf 7,1 Millionen Euro. In gleicher Sitzung legte der Gemeinderat "Sporthalle Illerkirchberg" als Namen fest. Bürger hatten unter anderem "Kreiselhalle" vorgeschlagen.