Klingenstein macht die Welle

Kalte Herberge
Kalte Herberge © Foto: Matthias Kessler
sam 12.10.2017

Wer öfter auf der B 28 unterwegs ist, konnte ihre Entstehung beobachten: Die Fassade des neuen Hotels Klingenstein, das an die ehemalige Kalte Herberge angeschlossen ist, hat zuerst auf der einen, dann auf der anderen Seite eine Wellenform aus Holzlamellen bekommen. Ganz fertig ist das Hotel im gleichnamigen Blausteiner Teilort allerdings noch nicht: Es wird noch gearbeitet. Beim Spatenstich im vergangenen Jahr war die Eröffnung des Hotels, der Brauerei und des Gasthauses unter dem Namen Klingenstein für diesen Oktober angekündigt worden.