Laichingen Klaus Kaufmann Bürgermeister in Laichingen

Mit 61 Prozent im zweiten Wahlgang gewählt: Klaus Kaufmann.
Mit 61 Prozent im zweiten Wahlgang gewählt: Klaus Kaufmann.
Laichingen / IH/PS 23.10.2012

Der künftige Laichinger Bürgermeister heißt Klaus Kaufmann. Der 53-jährige Politikwissenschaftler ist mit 61 Prozent im zweiten Wahlgang gewählt worden; sein Gegenkandidat Steffen Leucht kam auf 36,7 Prozent. Kaufmann wird nachfolger von Bürgermeister Friedhelm Werner, dessen Amtszeit in laichingen am 18. Dezember endet.

Bei den im Gemeinderat vertretenen Gruppen gab es gestern vor allem Enttäuschung über die mit 50,2 Prozent geringe Wahlbeteiligung. Der Rückhalt für Klaus Kaufmann lasse zu wünschen übrig, sagte Bernhard Schweizer, Sprecher der Laichinger Allgemeinen Bürgerliste (LAB): Trotz der 61 Prozent bei den abgegebenen Stimmen habe letztlich nur jeder vierte Laichinger für den Politologen aus dem Remstal gestimmt. Seine Fraktion biete Kaufmann "eine vertrauensvolle Zusammenarbeit an".

Von einem "eindeutigen Ergebnis für den neuen Bürgermeister" sprach Martin Schwenkmezger, Fraktionssprecher der Bürgerlichen Wählervereinigung. Er und seine Kollegen freuen sich "auf einen guten Anfang und eine gute Zusammenarbeit". Von einer "deutlichen und überzeugenden Mehrheit" sprach Kurt Wörner (CDU). Man habe mit Kaufmann im Vorfeld Gespräche geführt, auch wenn sich seine Fraktion zunächst für Brigitte Länge ausgesprochen hatte. Nun aber sei der parteilose Kaufmann ein Partner, mit dem man zusammenarbeiten werde. "Schlecht, schlecht, schlecht", kritisiert Ernst Joachim Bauer, Sprecher der "Initiative Gemeinsam Engagiert für Laichingen" (Igel), die Wahlbeteiligung. Die Wahl Kaufmanns beurteilt er positiv, denn er werde "mit großer Verantwortung bei der Sache Laichingen" sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel