Regglisweiler Kita St. Maria erhält den kirchlichen Segen

Die Kinder der Kita St. Maria in Regglisweiler und ihre Leiterin Irene Heudorfer-Simon begrüßten gestern zur offiziellen Einweihung des Neubaus eine große Anzahl von Gästen.
Die Kinder der Kita St. Maria in Regglisweiler und ihre Leiterin Irene Heudorfer-Simon begrüßten gestern zur offiziellen Einweihung des Neubaus eine große Anzahl von Gästen. © Foto: Beate Reuter-Manz
Regglisweiler / BELE 07.02.2015
Großer Tag für Regglisweiler: Die Kindertagesstätte St. Maria ist gestern offiziell eingeweiht worden.

Dabei hat der schmucke Neubau auch den kirchlichen Segen der beiden Geistlichen Gerhard Bundschuh und Thomas Breitkreuz erhalten - nach einer ungewollten Weihe mit rund 20.000 Liter nicht gesegnetem Wasser im Dezember. An diesen Wasserschaden vier Tage nach dem Einzug erinnerte Bürgermeister Christopher Eh in seiner Begrüßung. Mittlerweile können er, das Architekten-Ehepaar des Büros Bauke/Hübner und auch die 14 Erzieherinnen in der Kita entspannt darüber lachen. Vor Jahresfrist freilich war es der Supergau für alle Beteiligten. Denn es bedeutete: Kommando zurück, wieder umziehen ins alte Domizil. Beim Festakt erinnerten nur noch kleine zugeklebte Löcher im gelben Boden an diese Misere. Viele Eltern und geladene Gäste, darunter Landrat Heinz Seiffert, die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Monika Stolz und der Landtagsabgeordnete der Grünen, Jürgen Filius, erfreuten sich an einem Programm, das eigenes auf diesen Tag zugeschnitten war. Keine Frage, dass dabei auch die Feuerwehrmänner dargestellt wurden, die seinerzeit den Wasserschaden so schnell in den Griff bekommen hatten. Morgen lädt die Kita nach dem Gottesdienst, der von den Kindern mitgestaltet wird, in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel