Laichingen Kirche lässt Bauverfahren für Pavillon ruhen

MP 16.03.2012

Die evangelische Kirchengemeinde Laichingen lässt das Genehmigungsverfahren zum Bau eines umstrittenen Pavillons im Garten der Kirche St. Alban vorerst ruhen. Das hat der Reutlinger Prälatur-Pressepfarrer Peter Steinle mitgeteilt. So sollen diejenigen Bürger, die sich an das Regierungspräsidium oder das Landratsamt gewandt hatten, die Möglichkeit haben, Fragen mit Behördenvertretern zu erörtern. Wie berichtet, gibt es in Laichingen eine Initiative "Rettet St. Alban", die sich aktiv dafür einsetzt, den Bau des Pavillons im Kirchgarten zu verhindern. Stattdessen schlägt die Gruppe um Sprecherin Gabriele Reulen-Surek den Umbau eines Gebäudes auf dem benachbarten Duckeck-Gelände vor. Reulen-Surek beurteilt den Schritt der Kirchengemeinde, das Verfahren vorerst ruhen zu lassen, skeptisch. Der Kirchengemeinderat und Pfarrer Karl-Hermann Gruhler hätten genug Gelegenheit gehabt, mit den Kritikern zum reden.

Wie Peter Steinle mitteilt, hält die Kirche an ihren Plänen zum Pavillonbau fest. "Wir nehmen die Sorgen unserer Kritiker aber ernst", wird Pfarrer Karl-Hermann Gruhler in der Pressemitteilung zitiert. Das von den Kritikern als Kompromisslösung bezeichnete Duckeck-Areal scheide als Alternativstandort für die in Kirchennähe benötigten Räume aus, dafür gebe es keine Genehmigung vom Oberkirchenrat, heißt es in der Mitteilung.