Nersingen Kellerbrand in Nersingen

Nersingen / STEFAN CZERNIN 26.08.2015
Gut 40 Feuerwehrleute waren bei einem Kellerbrand in Nersingen im Einsatz. Die Hausbewohner konnten sich unverletzt ins Freie retten, die Wohnungen wurden offenbar durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen.
Um 9.44 Uhr ging der Notruf ein: Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Bürgermeister-Fetzer-Straße drang dichter Rauch. Nur vier Minuten später war das erste Einsatzfahrzeug vor Ort, berichtete Mario Mack, Kommandant der Feuerwehr Nersingen-Leibi. Unterstützt wurden die Feuerwehrleute von ihren Kollegen aus Straß und Fahlheim, aus Neu-Ulm wurde eine Drehleiter angefordert. Insgesamt waren gut 40 Brandbekämpfer im Einsatz.

Die Hausbewohner wurden durch das verrauchte Treppenhaus ins Freie gebracht, es gab keine Verletzten. Das Feuer war im Heizraum des Wohnhauses ausgebrochen – und war innerhalb von zehn Minuten gelöscht, sagte Mack. Damit war der Einsatz für die Feuerwehrleute allerdings noch nicht beendet: Die Rauchgase wurden mit Überdruck aus dem Treppenhaus gesaugt, das Löschwasser aus dem Heizraum in der Kläranlage entsorgt. Die Wohnungen wurden durch den Brand offenbar nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei ist nun dabei, die Brandursache zu ermitteln. Eine erste Schadensschätzung beläuft sich auf einen Betrag zwischen 30000 und 35000 Euro.