Westerheim Kartenverkauf für Greencore Festival startet

Westerheim / SABINE GRASER-KÜHNLE 21.06.2012
Auf dem Greencore Festival in Westerheim gibt es Ende Juni drei Tage lang Livemusik abseits weich gespülter Charts zu hören.

Drei Tage lang Musik aus allen Genres - das hat sich das fünfköpfige Westerheimer Team von "Greencore Events" vorgenommen. "Außer Schlager und Charts gibt es auf der Alb fast nichts mehr. Selbst der Rock verschwindet immer mehr", bemängelt Moritz Graf. Er und sein Team haben deshalb vor, "die Ohren mit Musik von Ska über Raggae bis zu feinstem Drumn Bass und Dubstep zu verwöhnen und diese Genres weiter zu verbreiten". Es ist wohl insbesondere das breit angelegte Angebot, das heuer zum Greencore Festival lockt: Es treten regionale, nationale und internationale Musiker auf.

Der jamaikanische Anthony B. konfrontiert die Zuhörer mit scharfen Texte zu politischer Ungerechtigkeit. Die Irin Wallis Bird gilt als Temperamentsbündel und Derwisch an der Gitarre. Sie versetzt irische Musik mit einer ganz eigenen Mischung aus Folk, Rock und Pop. Aus London schwappte die neue Musikströmung des Dupstep aufs europäische Festland: elektronische Musik, bei der schleppende Beats einen minimalistischen Sound formen und Bässe das klangliche Fundament bilden. Auf dem Greencore Festival Auf dem Greencore Festival legt Dubstep-DJ Gemini auf. Die "Speerspitze" des deutschen Skas, "Skaos", ist wieder auf der Bühne, ebenso die Ska-Formation "The Mellers". Halt in Westerheim machen "Lingua Loca" mit ihrem raffinierten Mix aus Rap mit Funk- und Jazzelementen. Mitsingen und Spaß haben - die Devise der Lieder von "Monsters of Liedermaching". Pop und Rock kredenzen "About Schmitt"; "FuRa Soul" spielen einen Mix aus Funk, Raggae und Soul.

Das Festival findet vom 29. bis 1. Juli statt. Tickets auf www.greencore-festival.de.