Karneval Karnevalspräsident Jürgen Merz gestorben

Jürgen Merz ist vergangenen Donnerstag  gestorben.
Jürgen Merz ist vergangenen Donnerstag gestorben. © Foto: Jürgen Hofstätter
Unterelchingen / KARIN MITSCHANG 04.09.2018

Freunde, Familie, der Unterelchinger Carnevalsverein (UECV) und die Country & Western Friends Kötz trauern um Jürgen Merz. Er ist am 30. August, an seinem 72. Geburtstag, gestorben. Einige Wochen zuvor hatte er einen Schlaganfall erlitten.

„Sein Name war gleichbedeutend mit Frohsinn und Karneval“, sagt Manuela Graf, Präsidentin des UECV. Der Unterelchinger war 38 Jahre lang Präsident des UECV, wurde 2017 zum Ehrenpräsidenten ernannt. Er schrieb das Lied der Sieben Schwaben, von denen er heuer zum Spießträger ernannt wurde. Bekannt war er vielen auch aus dem Fernsehen, als Sitzungspräsident der „Prunksitzung weiß-blau“ in Memmingen. Viele Jahre war Merz als Clown Jogi auf der Bühne, und unter anderem 25 Jahre lang Turnierleiter beim Tanz-Qualifikationsturnier des Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverbands.

Vom Bund Deutscher Karneval erhielt er die höchsten Orden und Auszeichnungen. Manuela Graf charakterisiert Merz vor allem als „Schaffer im Hintergrund“. Und: „Er hat für Zusammenhalt gesorgt und den UECV zu dem gemacht, was er heute ist. Er hat den Karneval gelebt.“

Bei den Country & Western Friends Kötz war Merz engagiert und begeistert dabei, moderierte in früheren Jahren auch Veranstaltungen –  und fungierte seit 2001 als Beisitzer im Vorstand.

Der Trauergottesdienst für Jürgen Merz findet an diesem Freitag, 7. September, um 10 Uhr in der Kirche St. Michael in Unter­elchingen statt, anschließend die Urnenbeisetzung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel