Alb-Donau-Kreis Kandidatenkür der CDU in Schelklingen

THOMAS STEIBADLER 04.02.2015
Der CDU-Landtagskandidat im Wahlkreis 65 wird in der Schelklinger Stadthalle gekürt. Die Parteimitglieder werden dort am 24. April abstimmen.

Manuel Hagel aus Ehingen und Christian Wittlinger aus Beimerstetten haben ihr Interesse bereits angemeldet. Mögliche weitere Bewerber haben noch bis zum 24. April Zeit, sich aus der Deckung zu wagen. An diesem Freitagabend werden die CDU-Mitglieder aus dem Wahlkreis 65 Ehingen über den nächsten Landtagskandidaten ihrer Partei abstimmen. Die Nominierungsversammlung findet in der Schelklinger Stadthalle statt. Darauf hat sich der Kreisvorstand am Montagabend festgelegt. Damit ist das wichtigste Kriterium für den Ort der Abstimmung erfüllt: Er befindet sich in der Mitte des Wahlkreises, zu dem fast alle Städte und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis gehören. Ausgenommen sind Blaustein, Erbach, Hüttisheim, Schnürpflingen, Staig, Illerkirchberg, Illerrieden, Dietenheim und Balzheim. Diese Kommunen gehören zum Wahlkreis 64 Ulm, in dem Thomas Kienle, CDU-Fraktionsvorsitzender im Ulmer Gemeinderat, bislang einziger Bewerber um die Landtagskandidatur der Union ist. Die bisherige Wahlkreisabgeordnete, Dr. Monika Stolz, tritt nicht mehr an. Kienle soll am 20. März in der Erminger Hochträßhalle nominiert werden.

Auch Karl Traub, der den Wahlkreis 65 seit 1996 im Landtag vertritt, kandidiert nicht mehr. Darüber, wer die Nachfolge des 73-Jährigen antreten soll, können etwa 1200 CDU-Mitglieder entscheiden. Falls deutlich mehr als die Hälfte kommen, könnte es eng werden: Wenn die Schelklinger Stadthalle in Reihen bestuhlt ist, haben knapp 700 Leute Platz. Bevor es zur Abstimmung kommt, werden sich der 26-jährige Manuel Hagel und der 52-jährige Christian Wittlinger mindestens einmal gemeinsam ihren Parteifreunden vorstellen. Klaus Meisen, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Langenau, hat beide bereits eingeladen, und beide hätten angenommen, sagte Meisen auf Anfrage. Die Veranstaltung in der ersten Märzhälfte, der genaue Termin steht noch nicht fest, werde öffentlich sein: "Das ist auch für Nicht-CDU-Mitglieder interessant."