Langenau Interessenten für Bäckerei Wiedensohler

Wenn andere schlafen gehen, beginnt für die Bäcker bei der Firma Wiedensohler das Tagesgeschäft. Die Firma meldete im Juni 2018 Insolvenz an.
Wenn andere schlafen gehen, beginnt für die Bäcker bei der Firma Wiedensohler das Tagesgeschäft. Die Firma meldete im Juni 2018 Insolvenz an. © Foto: Amrei Groß
Langenau / KARIN MITSCHANG 13.10.2018

Wie der Ulmer Insolvenzverwalter Tobias Sorg auf Anfrage mitteilt, ist er für die beiden Standorte der insolventen Bäckerei Wiedensohler in Langenau und Blaustein in Gesprächen mit Interessenten. Ziel sei es, bis Ende des Jahres eine Übernahmelösung zu finden und ein Konzept zu entwickeln – ob für beide Standorte zusammen oder als einzelne Firmen, sei noch nicht klar. Die ursprüngliche Bäckerei Mettmann war nach Informationen der SÜDWEST PRESSE von Wiedensohler und der Ulmer Bäckerei Kreibich im Jahr 2013 mit hohen Verbindlichkeiten übernommen worden; Kreibich zog sich allerdings nach kurzer Zeit zurück. Die steigende Konkurrenz durch Großbäckereien und der massive Ausbau von Supermärkten mit eigenen Bäckereifilialen taten laut Sorg ihr Übriges. „Das Geschäft ging innerhalb von vier Jahren um 25 Prozent zurück.“ Die Bäckerei meldete im Juni Insolvenz an.

Doch Wiedensohler laufe derzeit wieder stabil, sagt der Insolvenzverwalter. „Wir sind in den schwarzen Zahlen und suchen im Moment sogar Mitarbeiter.“ Für die insgesamt 35 Beschäftigten – die Bäcker arbeiten am Standort in Langenau – solle eine gute Lösung gefunden werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel