Vortrag Innovationsfreudig und optimistisch bleiben

Zu Gast beim Agrar-Abend in Niederstotzingen: Landwirtschaftsminister Peter Hauk.
Zu Gast beim Agrar-Abend in Niederstotzingen: Landwirtschaftsminister Peter Hauk. © Foto: Petra Lehmann
Niederstotzingen / Petra Lehmann 04.12.2018

„Chancen und Herausforderungen für die Landwirtschaft und den Forst“ – darüber hat Landwirtschaftsminister Peter Hauk auf Einladung der Volksbank Brenztal in Niederstotzingen gesprochen. Thema des Agrarabends: Klimawandel, Digitalisierung, Insektensterben, Ferkelkastration, Biber und Nitrat im Grundwasser. Sein Appell: „Die Klimakipp-Punkte dürfen nicht erreicht werden.“ Sonst kämen gewaltige Konsequenzen auf die Menschheit zu. Den Bauern will er Hilfe zur Selbsthilfe geben und die Beiträge für sogenannte Mehrgefährdungsversicherungen mitfinanzieren.

„Die Bauern sind nicht die Schuldigen“, wandte sich der Landwirtschaftsminister an die zahlreichen Landwirte im Saal. Dennoch: Man müsse weiter innovationsfreudig sein, um bestmögliche Lösungen zu erzielen, erklärte Hauk. Auch beim Insektensterben, der Ferkelkastration und der Nitratbelastung der Böden stellte sich Hauk hinter die Landwirte. Sie würden ständig an den Pranger gestellt, seien aber nicht die Alleinschuldigen bei diesen Problemen. Der Biber verursache mittlerweile so viele Schäden, dass man über ein Ende des Jagdverbots nachdenken müsse.

Bei der Digitalisierung nahm der 57-jährige CDU-Politiker die Kommunen in die Pflicht. Das Land habe eine Milliarde Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung gestellt. Die Umsetzung müsse aber vor Ort vorangetrieben werden.

Info zur Person Hauk

Zur Person Peter Hauk (56) ist Baden-Württembergs Minister für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Der 56-jährige CDU-Politiker hat den Posten seit 2016 bereits zum zweiten Mal inne. 2005 bis 2010 war er, damals noch in einem schwarz-gelben Kabinett, für Landwirtschaft zuständig. Hauk stammt aus dem Odenwald und ist Diplom-Forstwirt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel