Bürgermeisteramt Inge Höhe tritt als dritte Kandidatin an

Inge Höhe bewirbt sich als Bürgermeisterin in Westerstetten.
Inge Höhe bewirbt sich als Bürgermeisterin in Westerstetten. © Foto: Privat
Westerstetten / Petra Laible 10.11.2018

Inge Höhe bewirbt sich als Bürgermeisterin in Westerstetten. Die 57-jährige Bankerin lebt seit 1990 in der Gemeinde, ist seit 14 Jahren im Gemeinderat und seit 2014 auch Stellvertreterin von Bürgermeister Alexander Bourke. Damit treten bei der Wahl am 2. Dezember drei Bewerber an: Amtsinhaber Alexander Bourke, Kevin Ley und Inge Höhe. Die Bewerbungsfrist endete am Donnerstagabend. Der Wahlausschuss der Gemeinde tagte gestern Nachmittag und ließ alle drei Kandidaten zur Wahl zu.

Als erster hatte im September Amtsinhaber Alexander Bourke (CDU) erklärt, dass er sich erneut in der Gemeinde mit rund 2170 Einwohnern bewerben wird. Die Amtszeit des 38-Jährigen endet am 19. Februar 2019.

Mitte Oktober gab Kevin Ley seine Bewerbung ab. Nach vier Jahren in München sei er kürzlich in seine Heimatgemeinde Westerstetten zurückgekehrt, erklärte der 33-Jährige, der keiner Partei angehört. Der Diplom-Kaufmann mit Schwerpunkt Finanzwirtschaft war 13 Jahre lang bei der Bundeswehr beschäftigt und absolvierte eine Offizierslaufbahn. Das Amt des Bürgermeisters in seiner Heimatgemeinde sei für ihn besonders reizvoll.

Am 24. Oktober warf Inge Höhe ihren Hut in den Ring: Die Betriebswirtin arbeitet als Firmenkundenbetreuerin bei einer Bank, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Was sie zu der Kandidatur bewegt hat? Sie wolle die Aufgabe nun selber in die Hand nehmen, sagt die gebürtige Langenauerin. Es sei die Konsequenz daraus, dass sie sich die ganzen Jahre in der Kommune engagiert habe – etwa im Gemeinderat, im Verein, in der Elternarbeit. Die offizielle Kandidatenvorstellung wird am 22. November, 19.30 Uhr, in der Lonetalhalle stattfinden. Wahltag ist am 2. Dezember, eine Neuwahl gegebenenfalls am 16. Dezember.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel