Ferien In zwei Minuten die Leselust wecken

Schnell auf den Punkt kommen. Das müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen beim literarischen Speed-Dating.
Schnell auf den Punkt kommen. Das müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen beim literarischen Speed-Dating. © Foto: Joesphine Schuster
Langenau / Josephine Schuster 16.08.2018

Auf gutes Aussehen, aber auf auch innere Werte legen die Menschen für gewöhnlich bei der Partnerwahl Wert. Die gleichen Kriterien könnte man bei der Bücherwahl wohl auch aufzählen. Und deshalb „daten“ die Kinder im Langenauer Ferienleseclub bei der Aktion „Heiß auf lesen“ schon im zarten Alter von 10 bis 13 Jahren neue Bücher.

Warum weiß Sabine Köperl, Leiterin der Stadtbücherei. „In ganz Baden-Württemberg machen viele Büchereien bei der Aktion mit. Wir wollen den Leseknick, der in diesem Alter oft kommt, ein bisschen abfangen und die Kinder weiter zum Lesen animieren“, sagt Köperl. „Dazu gibt es in den Sommerferien diese verschiedenen Aktionen, die kostenlos angeboten werden.“

Das Speed-Dating ist die zweite von acht Clubstunden, die in den kommenden Wochen jeden Donnerstag von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Pfleghof stattfinden. Doch nicht nur echte Leseratten sind dort willkommen, um sich auszutauschen. „Das Gewinnspiel, an dem jeder teilnimmt, der mindestens drei Bücher gelesen hat, zieht auch viele an, die nicht ganz so viel lesen“, berichtet Sabine Köperl. Die Gewinne sind von Langenauer Geschäften gestiftet – und scheinen anziehend wie nie: Mehr als 180 Kinder hätten sich für diesen Sommer angemeldet. Über 50 mehr als im Vorjahr. Das spreche auch für die Lesefreude der nächsten Generation, sagt Köperl. Die Aktionen sind nicht nur etwas für Lesebegeisterte. Es wird außerdem gefilzt, Filme geschaut und am heutigen Donnerstag gibt es ein Quiz.

Doch zurück zum Dating-Vormittag: Jedes Kind hat sich ein Buch aus dem Bücherei-Bestand herausgesucht und stellt es am Vierer-Tisch innerhalb von zwei Minuten den anderen Kindern vor. Jeder Tisch wählt seinen Favoriten und unter den acht übrigen Exemplaren wird mittels Applaus der Gewinner des Tages ermittelt. Dieses Buch wird dann auf der Internetseite der Stadtbücherei Langenau noch einmal ausführlich vorgestellt.

Als Mitarbeiterin Milena die Glocke zum vierten Mal läutet, ist sich der Tisch, an dem der zehnjährige Daniel sitzt, einig: Sein Nachschlagewerk „Wow! Dinosaurier“ kommt in die Endauswahl. Er freut sich, dass er als einer der wenigen Jungen hier bei den Mädels punkten konnte. Warum sie das entschieden haben? „Weil Dinosaurier auch wir Mädchen interessant finden.“ Außerdem werden unter anderem noch „Die Kinder der verlorenen Bucht“ von Luca Di Fulvio und die „Die Trabbel Drillinge” von Anja Janotta vorgestellt.

Patricia Schröders „Plötzlich Zwilling“, eine Neuinterpretation des doppelten Lottchens von Erich Kästner, schafft es ebenfalls in die Endrunde. Die zwölfjährige Emily präsentiert auf der Bühne selbstbewusst dessen Inhalt. Und schafft es auf Platz zwei. Den ersten Platz mit dem meisten Applaus schafft „Die Duftapotheke“ von Anna Ruhe, vorgestellt von der zwölfjährigen Sophie, die es toll findet, dass ihr Buch so viel Anklang gefunden hat und es jetzt hoffentlich noch mehr Kinder lesen werden.

Und ganz wie bei einem „echten“ Date wird anschließend noch angestoßen: in diesem Fall mit Wasser und Kirschsirup.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel