Die heiße Phase der Fastnacht in Oberelchingen hat begonnen: Mehr als 50 Narrenzünfte und Fastnachtsgruppen haben am Freitag dem Regen getrotzt und sind zum Narrenbaumstellen gekommen. Mit Fackeln und Feuerfontänen zogen die Narren von der Zunftstube der „Därles Bärbla“ zur Ortsmitte beim Gasthaus Krone, hier weckten die Narren die Fastnacht symbolisch. Das Aufstellen des Baumes, der einen umgekehrten Hexenbesen darstellt, übernahmen die Zunftmeister mit „Schwalben“ (Holzscheren). Überdies verkündeten die Moderatoren Achim Götz und Christian Holl die Elchinger Narrengesetze, wonach bis Aschermittwoch die Maschkerer regieren und die Sperrstunde aufgehoben wird.