Wain In Erinnerungen schwelgen

"Reiseleiter" Walter Wipfler führte beim "Woimer Gmoidstreff" auf große Fahrt in die Vergangenheit
"Reiseleiter" Walter Wipfler führte beim "Woimer Gmoidstreff" auf große Fahrt in die Vergangenheit
MANUELA RAPP 15.04.2015
"Reiseleiter" Walter Wipfler hat zahlreiche Interessierte beim "Woimer Gmoids-Treff" mitgenommen auf besondere Vereinsausflüge der vergangenen 60 Jahre. Die Gäste schwelgten in Erinnerungen.

Ilse war dabei, Hans ebenfalls, und Toni auch. Aus Kindern und Jugendlichen sind mittlerweile selber Eltern, gar schon Großeltern geworden. Was für ein Wiedersehen also! Ein Hallo gab es da, Kommentare, Erkennungsrufe, Gelächter, und vermutlich sogar mal feuchte Augen - die jüngste Auflage des "Woimer Gmoids-Treffs" hatte wahrlich etwas Besonderes zu bieten. Walter Wipfler zeigte Filme und Fotos von Ausflügen verschiedener Dorfvereine aus den vergangenen sechs Jahrzehnten. Zu verdanken war das nachmittägliche - rund 100 Besucher - und abendliche Vergnügen mit nochmals halb gefülltem Saal im evangelischen Gemeindehaus dem Arbeitseifer von "Reiseleiter" Walter Wipfler, der seine und die historischen Dokumente einiger örtlicher Hobbyfilmer in vielen Stunden digitalisiert hat.

Angespornt von Lotte Obrist, die mit ihrem Team den beliebten Gmoids-Treff organisiert, machte sich der 73-Jährige ans Werk, nicht zuletzt auch deshalb, weil er schon im vergangenen Jahr bei derselben Veranstaltung mit historischen Fest-Filmen auf tolle Resonanz gestoßen war. "Mein größter Lohn sind die vielen Besucher", sagt Wipfler und erzählt eine kleine Anekdote: "Eine Frau kam zu mir und freute sich, weil sie ihre Großmutter bisher nur auf Bildern kannte. Jetzt sah sie sie laufen." Dass die Digitalisierung jede Menge Arbeit mit sich bringt, verschweigt er nicht, doch der Spaß überwiegt. Seinen "Mitreisenden" jedenfalls schenkt er dadurch "wirklich tolle Erinnerungen", wie Lotte Obrist so manchem aus dem Herzen sprach.

Da ist zum Beispiel der erste Ausflug nach Arriach 1952. Die erhaltenen Fotos kommentieren Zeitzeugen. Eine lustige Gruppe war das auf jeden Fall, die sich damals gen Österreich aufmachte. Man half bei der Heuernte - damals noch mit Pferd und Wagen, lag in der Sonne, aß lange Spaghetti: "Das war etwas Neues für uns", erinnert sich einer der Beteiligten.

Fein gemacht, die Damen im Kostüm, die Herren in Anzug, ging der Männergesangverein in den 50er Jahren auf große Fahrt. Grad' nett war's so mit Ständchen und späterer gemütlicher Einkehr im Biergarten. "Mittagessen und Vesper hatte man mit dabei", erklärte Wipfler.

Egal ob beim Erkunden des Gebirges, beim Bootsfahren oder beim Würstchengrillen - die Wainer Ausflügler bewährten sich in jeder Lebenslage. Und immer dabei: der Fromm-Bus.

Die Motive, die Helmut Schauwecker, Hermann Bauer sen., Wilhelm Schließer und Walter Wipfler mit ihrer Kamera eingefangen haben, sind interessante Zeitzeugnisse. Sie zeigen nicht nur Menschen, sondern auch Moden, Orte und Gewohnheiten im Laufe der Zeit zeigen.