Wettbewerb Immer auf der Ideallinie

Schnittige Seifenkisten gab es am Sonntag in Berghülen zu bewundern.
Schnittige Seifenkisten gab es am Sonntag in Berghülen zu bewundern. © Foto: Christina Kirsch
Berghülen / Christina Kirsch 03.07.2018

Und hopp, hopp, hopp“ lautete das Kommando der Starter. Dann rollten in Berghülen beim 15. Seifenkistenrennen des Christusbunds die Karren von der Startrampe. Wer an der großen Linde in der Kurve schon 32 Stundenkilometer erreicht hatte, lag nicht schlecht im Rennen. Die Ideallinie suchte sich jeder Fahrer selbst. Wer gut war, hatte am Ziel 40 Stundenkilometer erreicht. Bei prächtigem Ausflugswetter war das Rennen ordentlich besucht. Am Rande der 500 Meter langen Strecke an der Blaubeurer Straße standen die Fans und feuerten ihre Fahrer an. Zwischendurch gab’s Kuchen oder Zuckerwatte.

Manche kamen aber auch kräftig ins Schwitzen, denn die Kisten mussten nach dem Durchlauf wieder nach oben geschoben werden. Nicht jeder hatte eine Art elektrischen Roller mit Kupplung, an der man die Kiste zum Hochziehen einhängen konnte. Mit 32 Seifenkisten war das Seifenkistenrennen 2018 übrigens etwas schlechter besetzt als in den vergangenen Jahren. „Dieses Jahr fehlten uns die Schulklassen“, analysierte Simon Werner, der zusammen mit Jonathan Schnell die Rennen moderierte.

Allerdings fanden sich ein  amtierender Weltmeister und eine Europameisterin in den Reihen der Starter. Der 16-jährige Armin Braun aus Nürnberg holte 2017 in der Elite-Klasse beim Red Bull Ring Austria den 1. Platz. Als Seifenkisten-Europameisterin nahm die Nürnbergerin Laura Hollweck (18) teil. Neun junge Leute aus Berghülen starteten.

Zwischen 8 und 78 Jahren

Der jüngste Fahrer war 8, der älteste 78 Jahre alt. Gestartet wurde in Kategorien wie „Einsitzer fun“ und „Zweisitzer fun“. Weil das Wetter so prächtig war, legten die Veranstalter einen zusätzlichen Lauf ein. Am Ende gab es die Pokale für die drei Erstplatzierten.

Die Preisträger des Rennens

Ergebnisse Die Namen der Sieger in den einzelnen Klassen lauten folgendermaßen: Fun-Klasse Einsitzer: 1. Paul Königsknecht, 2. Paul Vetter, 3. Jan Seifert. Fun-Klasse Zweisitzer: 1. Johannes Simon und Tim Strehle, 2. Bubenjungschar Berghülen (Matthis und Manuel), 3. Mädchenjungschar Berghülen (Marina und Anja). Junior-Klasse BW: 1. Jaspar-Quentin Richter.Senior-Klasse luftbereift BW: 1. Levin Hoffmann. Elite XL BW: 1. Yannick Herberth.

Kreativpreis Die Kiste „Ulmer Spatz“ von Nico Fuchs (9 Jahre) hat den Seifenkisten-Kreativpreis gewonnen. Die Kiste wurde überholt und neu angestrichen und ist rund 50 Jahre alt. Bereits der Vater fuhr mit der Seifenkiste.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel