Erbach Im Winterquartier gelandet

Vögel sonnen sich am Stausee zwischen Ersingen und Donaurieden.  Foto: Gudrun Vogel
Vögel sonnen sich am Stausee zwischen Ersingen und Donaurieden. Foto: Gudrun Vogel © Foto: Gudrun Vogel
Erbach / Thomas Steibadler 22.12.2016

Gänse, Enten und andere Wasservögel tummeln sich wieder zu Tausenden auf den Donau-Stauseen zwischen Öpfingen und Erbach. Auch südlich von Donaurieden, wo in wenigen Jahren die Querspange zwischen den Bundesstraßen 311 und 30 über Donau und See hinwegführen soll, hat unsere Leserin Gudrun Vogel lebhaftes Treiben beobachtet und fotografiert. Für das durch die Querspange bedrohte Vogel-Quartier ist nördlich von Dellmensingen ein Ersatz-Biotop geplant. Die Anlage des etwa 50 000 Hektar großen so genannten Polders will das Regierungspräsidium Tübingen im Januar ausschreiben, Baubeginn soll im Frühjahr 2017 sein. Geschätzte Kosten: 1,7 Millionen Euro. Mal sehen, wie der Polder bei den Wasservögeln ankommt. ts