Bildung Im Herbst kommt der Kindergarten-Anbau

Hüttisheim / Franz Glogger 27.06.2018

Mehrere Sitzungen hat es gebraucht, bis sich der Gemeinderat Hüttisheim gegen einen Kindergarten-Neubau und für eine Erweiterung an Ort und Stelle entschieden hat. Dennoch fühlt sich Andreas Beck „getrieben“, wie er in der jüngsten Sitzung sagte. Er forderte, neu zu bauen. Denn seiner Rechnung nach werde die Erweiterung unterm Strich, anders als von Bürgermeister Stefan Gerthofer dargestellt, nicht günstiger. Gemeinsam mit seinen drei Kollegen von der Liste „Ehrlich – Offen – Miteinander“ stimmte er gegen jeden Beschluss im Zusammenhang mit dem Kindergarten. Herbert Hagen war sichtlich genervt. Es sei müßig, jedes Mal eine Grundsatzdiskussion zu führen, bloß weil die damalige Entscheidung „jemandem nicht passt“. Das Gremium habe diese mit „viel Aufwand“ herbeigeführt. Nun sei es an der Zeit, sich konstruktiv mit den Gegebenheiten zu befassen. Guido Rapp waren ebenfalls nicht bereit, den Beschluss immer wieder auf den Prüfstand zu stellen. Das Ratsmitglied forderte jedoch von der Verwaltung, die wichtigsten Kosten sowie die derzeitige Zuschuss-Situation zusammenzustellen. Mit der Bemerkung „ich lehne eine erneute Grundsatzdiskussion ab“, beendete Gerthofer die Diskussion.

Beschlossen wurde, das ehemalige Schwesternhaus für einen Neubau abzubrechen sowie die von der Verwaltung vorgeschlagenen Fachplaner zu beauftragen. Baubeginn soll im  Herbst sein, die Bauzeit ist mit gut einem Jahr angesetzt. Im Haushalt sind für das Vorhaben 2,4 Millionen Euro eingestellt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel