Konzert Hoher Besuch in der Martinskirche in Langenau

Clemens Garmatter und sein Lehrer Thomas Seitz spielten Trompete. Begleitet von Conrad Schütze an der Orgel (von links).
Clemens Garmatter und sein Lehrer Thomas Seitz spielten Trompete. Begleitet von Conrad Schütze an der Orgel (von links). © Foto: Schuster
Langenau / josi 28.12.2017
Zwei Trompeter und ein Orgelspieler unterhalten in Langenau die Kirchenbesucher prächtig.

Der junge Trompeter Clemens Garmatter und sein Lehrer und Berufsmusiker Thomas Seitz treten öfter in Kirchen auf. Aber ein Weihnachtskonzert ist trotzdem immer noch etwas Besonderes für sie. Zusammen mit Kantor und Kirchenpfleger Conrad Schütze an der Orgel versuchten  sie, bekannte Stücke für zwei Trompeten und Orgel mit Weihnachtsliedern zu kombinieren. Das Ganze war gespickt mit sogenannten Echowirkungen und Umspielungen – und heraus kam ein festliches Konzert bei freiem Eintritt. Unter anderem mit „Vom Himmel hoch, da komm ich her” und Antonio Vivaldis Sonate in B-Dur. „Wir mussten schon viel üben, weil Vivaldi wirklich schwer ist. Aber es macht dafür sehr viel Spaß”, berichtete Clemens Garmatter.

Orgel mit Wow-Effekt

Besonders die neue Orgel, die Ende 2013 eingeweiht wurde, habe einen Wow-Effekt, sagte Thomas Seitz, der sehr stolz auf seinen erfolgreichen Schüler Clemens Garmatter ist. Der 18-Jährige hat schon zweimal bei „Jugend musiziert” gewonnen und ist Mitglied im Sinfonischen Jugend Blasorchester Baden-Württemberg. Die drei Musiker spielten zum ersten Mal zusammen solch ein Konzert. Applaus gibt es sonst nicht oft in Kirchen. Dieses Mal schon.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel