Energie Herbrechtingen lehnt Windkraft in Öllingen ab

KURT FAHRNER 10.12.2016

Die Stadt Herbrechtingen hat in einer Stellungnahme das Vorhaben der ENBW Baden-Württemberg abgelehnt, auf Gemarkung der Nachbargemeinde Öllingen im Lonetal drei Windkraftanlagen zu bauen. Das hat Georg Göggelmann, Bürgermeister in Öllingen, im Gemeinderat bekannt gegeben. Damit falle die Stadt Herbrechtigen der Gemeinde, die den Bau der Windkraftanlagen befürworte, in den Rücken, war übereinstimmende Meinung im Rat. Wie Göggelmann weiter ausführte, vertritt Herbrechtigen die Auffassung des Landesamts für Denkmalpflege, wonach der geplante Windkraft-Park dem Unesco-Weltkulturerbe-Antrag „Höhlen der ältesten Eiszeitkunst“ im Lonetal entgegenstehe. Die Windkrafträder würden besonders von der Bocksteinhöhle aus gut zu sehen sein und das Erscheinungsbild des Lonetals in der Sichtbeziehung stark beeinträchtigen, zitierte Göggelmann die Stellungnahme. Wie berichtet, will die ENBW die Entscheidung der Unesco im Jahr 2017 abwarten, das Genehmigungsverfahren läuft jedoch seit Oktober dieses Jahres. kf

Themen in diesem Artikel