Humor Moment mal: Hauptsache unzertrennlich

Region / Helga Mäckle 02.10.2018

Mutanten? Hört sich garstig an. So abartig. Aber als solche werden Zwillinge bei Obst und Gemüse im Internet bezeichnet. Bei Äpfeln ist eine Erklärung für die ungewöhnlichen Formen, dass sich die Pflanzenzellen im Fruchtknoten verändern – beispielsweise durch Witterungseinflüsse wie Frost. Und daraus entstehen dann Mutanten. Dabei sind die Zwillinge, die unsere Leser in ihren Gärten entdeckt und für uns fotografiert haben, überhaupt nicht abartig. Skurril vielleicht: die Äpfel aus Amstetten-Stubersheim, die man tatsächlich als siamesische Zwillinge bezeichnen kann. Lustig: die Tomaten aus Bach, von der die eine ein leicht boshaftes „Grinsen“ zeigt. Liebevoll: die verschlungenen Karotten aus Erbach, die keine echten Zwillingen sind. Denn wie der aufmerksame Beobachter bemerkt hat, sind es zwei Karotten, die sich beim Wachsen in der Erde irgendwie verhakt haben und so eben unzertrennlich geworden sind. Noch ein Tipp aus dem – ach so – schlauen Internet: Die Zwillinge können bedenkenlos verzehrt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel