Ballendorf Hallen und Kläranlage als Schwerpunkte

KF 05.11.2013

Die Birkenfeldhalle in Setzingen und die Lindenberghalle in Ballendorf sind die beiden Investitionsschwerpunkte des Zweckverbands Unteres Lonetal im kommenden Jahr. Jeweils 25 000 Euro sind im Haushaltsplan enthalten, den die Verbandsversammlung kürzlich verabschiedet hat. Bei den Beträgen handelt es sich um Planungsraten, denn zunächst sollen Konzeptionen für die Sanierungen der beiden Hallen in Auftrag gegeben werden (wir berichteten). Eine weitere Planungsrate von 10 000 Euro ist für die weitere Modernisierung der Verbandskläranlage bestimmt. Deren wasserrechtliche Betriebserlaubnis ist bis 2016 befristet. Die Anlage funktioniert nach den Worten von Stefan Schölpple von der mit der Betriebsführung beauftragten Firma RBS Wave ordnungsgemäß: "Die Grenzwerte werden eingehalten." Wie in den vergangenen beiden Jahren seien auch 2014 weitere technische Verbesserungen geplant. Unter anderem geht es darum, den hohen Stromverbrauch der Anlage zu senken. Eine Ursache dafür ist der hohe Fremdwasseranteil. Laut Günter Eisele vom Planungsbüro ISW werden jährlich fast 325 000 Kubikmeter Abwasser behandelt, der Anteil des eigentlichen Schmutzwassers betrage aber nur etwa 140 000 Kubikmeter. Die Anlage reinigt das Abwasser der fast 2400 Einwohner der Verbandsgemeinden Ballendorf, Börslingen, Nerenstetten, Öllingen und Setzingen.