Westerheim Gute Laune vor Unwetter

Musik im Überfluss gabs beim Greencore-Festival. Foto: Margit Weber
Musik im Überfluss gabs beim Greencore-Festival. Foto: Margit Weber
Westerheim / MARGIT WEBER 04.07.2012
Rund 800 Besucher kamen zur zweiten Auflage des Greencore-Festivals nach Westerheim. Die unterhielten sich prächtig, das Unwetter schweißte das Punlikum eher noch mehr zusammen.

Die zweite Auflage des Greencore-Festivals wurde zu einem vollen Erfolg. Über 800 Besucher strömten zum Festivalgelände nahe der Schertelshöhle und feierten ausgelassen. Trotz des heftigen Gewitters Samstagnacht herrschte tolle Stimmung. Verletzte gab es zum Glück keine, die Schadensbilanz ist noch nicht erstellt.

"Der Freitag war ein klasse Erlebnis, das macht für uns das ganze Festival aus", erzählte Moritz Graf vom Greencore-Team. Super Wetter und eine prima Stimmung auf dem Gelände machten diesen Abend zum Highlight des Wochenendes. "Die Besucher waren alle mehr wie entflammt und auch unsere Künstler lobten immer wieder die überaus gute Stimmung", betonte Graf. Die kleine Dusche, die es Freitagnacht gab, freute die erhitzten Festivalbesucher sogar. Lachend, im Regen tanzend erlebten sie eine Musiknacht bis in den Morgengrauen hinein. Maike Gräf aus Scharnhausen war völlig begeistert vom Festival. "Antony B. und Gemini waren Freitagnacht so genial - echt ne voll fette Party hier", strahlte die Jugendliche mit ihren Freunden um die Wette. Sie wollen beim nächsten mal auf jeden fall wieder dabei sein.

Der Reggae Superstar Antony B aus Jamaika begeisterte sein Publikum und war der ungekrönte König des Festivals. Viele waren seinetwegen gekommen. Und Antony B. freute sich über die vielen Jugendlichen, die zum Festival gekommen waren. "Die Jugend kommt nie wieder - lebt sie aus, ihr werdet immer an sie denken",lautete seine Botschaft an seine Fans. Bereits am Nachmittag machten die Bands "Picks in Plankets", "The Folks" und "The Mellers" Stimmung.

Das Gewitter Samstagnacht fanden die Jugendlichen eher crass als gefährlich. "Angst hatte ich ab und zu zwar schon ein bisschen, doch alle haben sich gegenseitig so toll geholfen, die Zelte und alles festgehalten, damit nichts wegfliegt, das war schon witzig", sagte Maike. Der Zusammenhalt untereinander faszinierte nicht nur die Besucher. Moritz vom Greencore Team, genannt Molle, war auch sehr enthusiastisch. "Als der Wind so heftig wurde, dass die Bauzäune davonflogen und unsere Bühne zu wackeln begann, mussten wir schnell handeln: alles ging Hand in Hand. Selbst die Zuschauer halfen." Währenddessen stellten sich andere unter das schützende Zirkusdach, wo kurzerhand Musik aufgelegt wurde und so ging die Party weiter. Aufgrund der andauernden Regenfälle packten viele am frühen Sonntagmorgen und das Festival wurde aus Sicherheitsgründen abgebrochen.

Molle hofft, dass nicht allzu viel der Elektronik defekt ist und es im neuen Jahr heißt: das Greencore-Festival in Westerheim geht in die dritte Runde. Das Festival war aus einer Privatparty 2010 entstanden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel