Ennabeuren Großzügige Konzertgäste

Die Ennabeurer Albvereins-Trachtenkapelle veranstaltete am Samstag das Benefizkonzert "Musik für dKirch". Foto: Foto: Margit Weber
Die Ennabeurer Albvereins-Trachtenkapelle veranstaltete am Samstag das Benefizkonzert "Musik für dKirch". Foto: Foto: Margit Weber
Ennabeuren / MARGIT WEBER 18.06.2013
Die Kirche Cosmas und Damian soll renoviert werden. Spontan meldete sich die Trachtenkapelle das Albvereins bei Pfarrer Georg Nicolaus und schon war die Idee zum Benefizkonzert geboren.

Rund 206 000 Euro soll die Renovierung kosten. Da gilt es, viel Geld zu sammeln. So kamen zu dem Benefizkonzert der Trachtenkapelle unter der Leitung von Rainer Manz mehr Zuhörer als gedacht, über 130, so dass einige sogar stehen mussten.

Nach den herzlichen und mitreißenden Worten von Pfarrer Nicolaus, wofür man denn eine Kirche bräuchte und dass es mancher Schwäbischen Hausfrau im Herzen weh tue, wenn sie die verdreckten Wände in der Kirche sehe, legten die über 60 Musiker mit ihrem harmonisch zusammengestellten Programm los.

Sie eröffneten fulminant den wunderschönen lauen Sommerabend mit dem "Musica Gloriosa" nach Alfred Bösendorfer. Die folgende Ballade "You raise me up" verleitete schon manchen Zuhörer zum Träumen.

Die "Phantasie über ein Vesperlied" folgte in zwei Teilen - der eher ruhigere erinnerte an ein "Jubilate" - der zweite etwas barockere rhythmische Teil ließ sämtliche Register in Bestform hören. Manz forderte die Zuhörer auf, während der frei erfundenen Ballade "Yorkshire Ballad" von James Barnes sich in die grünen, schier endlosen Täler Englands zu versetzen, was angesichts der herrlich verträumten Melodie sehr gut gelang.

Fast hörte man das Plätschern der Bächlein, die durch die Täler fließen.

Mit dem Spiritual Medley endete das kleine, jedoch sehr exklusive "Konzert für dKirch". Die Stücke "Oh Happy Day", "By and By", "Amazing Grace" und "Amen" passten excellent zum Thema Kirche. Pfarrer Nicolaus forderte nun alle auf, zum einen gemeinsam das Lied "Vergiss nicht zu danken" mit der tollen Begleitung der Trachtenkapelle mitzusingen, und auch kräftig in den Geldbeutel zu greifen und für die Kirche zu spenden. Er durchstreifte beim abschließenden Sektständerling die Reihen und sammelte so sage und schreibe 1208 Euro ein.

Holger Ziegler, Vorsitzender des Schwäbischen Albvereins, wie Rainer Manz und auch Pfarrer Nicolaus freuten sich sehr über diese großzügige Spende.

"Die Kirchengemeinde ist begeistert vom Engagement der Kapelle und der Spendenfreude der etwa 130 Konzertbesucher", sagte Pfarrer Nicolaus nach der Auszählung.